ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Franz Hiesel

Heimkehr aus St. Pölten


Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Hans Heinrich Breitkreuz; Marianne Abegg; Cornelia Then-Bergh

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Gert Westphal

Das Hörspiel knüpft an die Vermutung der modernen Astrophysik an, daß es infolge verschiedener, positiver oder negativer Ladung der Atomkerne im All "Gegenwelten" geben könne, die sich trotz Milchstraßendistanz aufs Haar gleichen. Konsequenz: Hamburg, Wien, New York könnten zweimal existieren ... Herr Efeu, Held des Stückes, zweifelt zunehmend an seiner Begriffsfähigkeit, als er bei Rückkehr von einer kurzen Reise erkennt, nichts mehr genau wiederzuerkennen. Die Silhouette Wiens, seine Wohnung, seine Dienststelle mitsamt Kollegen, alles ist wie ehedem und zugleich verändert. Natürlich hat der in Hamburg lebende Wiener Hiesel nicht nur die Probleme der Astrophysik im Sinn.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans PutzOtto Efeu
Ina PetersNanni
Karl MerkatzHeinrich
Gudrun GeierLina
Walter TaubSektionschef
Karl MeixnerKanzleirat
Karl MaldekKanzleirat
Fritz HolzerDer Polizist
Hubert BergerJosef


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Saarländischer Rundfunk 1967

Erstsendung: 13.12.1967 | 58'58


Darstellung: