ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Manfred Bieler

Ojun und Batal


Technische Realisierung: Werner Krumm


Regie: Ludwig Cremer

Dieses Hörspiel führt in die neue Industrielandschaft der Mongolei. Geschichte im Stil fremdländischer Märchen um zwei Liebende, die in einem einsamen Kloster seltsamer Weisheit begegnen. Ojun ist eine junge Ärztin, Batal ein Ingenieur. Sie leben in Ulan-Bator, der Hauptstadt der Mongolischen Volksrepublik. Die beiden jungen Menschen lieben sich, obwohl Batal mit einer anderen Frau verheiratet ist. Eines Tages bekommt er Bescheid, daß er nach Djunbal in die Bobi fahren muß, dort hat man Erdöl gefunden. Das bedeutet Trennung auf lange Zeit. Von Ulan-Bator nach Djunbal sind es mindestens 600 Kilometer, nur eine Straße führt dorthin durch Wüste. Etwa auf halben Wege liegt das einstige Buddhisten-Kloster Pankjang. Dort wollen sie sich von Zeit zu Zeit treffen, schlägt Ojun vor. Die Nacht vor dem Abschied verbringen die Liebenden zusammen. Der Traum entführt sie nach Pankjang und nimmt für sie ein Stück Zukunft vorweg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne MosaOjun, Ärztin
Günter StrackBatal, Ingenieur
Peter BrogleMönch
Franz KutscheraNezval
Karl FriedrichMachacek
Werner EichhornNavratl
Jürgen HilkenIwanow


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Saarländischer Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk / Südwestfunk 1967

Erstsendung: 13.04.1968 | 41'18


Darstellung: