ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Hans Müller-Schlösser

Der Glückskandidat

Rheinisches Hörspiel


Vorlage: Der Glückskandidat (Theaterstück)


Regie: Hermann Pfeiffer

Hans Müller-Schlösser, der Vater des weltbekannten "Schneider Wibbel", hatte in jungen Jahren einmal ein Gastspiel im Düsseldorfer Rathaus gegeben. Wenn aus Müller-Schlösser auch kein hervorragender Verwaltungsfachmann wurde, der Gastrolle im Rathaus verdanken wir immerhin die Komödie "Der Glückskandidat", in der Müller-Schlösser einige seiner Kollegen und den Herrn Vorsteher (im Theaterstück erhielt er den Namen "Pingeler") auf die Bühne und nun in einer Neufassung auch vors Mikrofon brachte. Im Mittelpunkt dieser von Hermann Pfeiffer inszenierten Komödie steht der Kanzlist Brinkmann, der einem Scherz seiner Kollegen die Nachricht von einer Millionenerbschaft verdankt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Müller-WesternhagenKaspar Brinkmann
Lotte KochSophie, seine Frau
Ingeborg SchlegelMariechen seine Tochter
Wilhelm PilgramBürgermeister
Werner HessenlandPingeler, Kanzleivorsteher
Willy MillowitschHadernack, Kanzlist
Franz SchneiderKanzlist
Ludwig ThiesenKamps, Kanzlist
Hans Müller-SchlösserDer alte Grapsch
Hermann PfeifferSchnäbbel, Geschäftsinhaber
Michael PfeifferEin Zapfjunge
Karl BrückelDer Stadtdiener
Frank BarufskiEin Briefträger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 27.07.1954 | 75'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Schall & Wahn 2009 (in der Sammlung "Willy Millowitsch - Hörspiele")

Darstellung: