ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Arnold Hans Schwengeler

Rebell in der Arche

Dramatisches Gedicht


Vorlage: Der Rebell in der Arche (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Fritz Peter Buch

Komposition: Otto Steinberger


Regie: Fritz Peter Buch

Der Schweizer Dichter hat die biblische Sintflut-Erzählung zum Anlaß genommen, der unbeirrbaren, lebensbejahenden Glaubensstärke Noahs die sich zerstörende menschliche Vernunft in der Gestalt des Gottesleugners Gog gegenüberzustellen. Zwar wird Gog durch den Einbruch der Weltkatastrophe von der Existenz Gottes überzeugt, aber er mißt die Pläne Gottes mit dem Maßstab der menschlichen Vernunft. Gott, so urteilt er, will Noah und die Seinen samt den Tieren, die mit in der Arche sind, nicht nach dem unerforschlichen Ratschluß seiner Weisheit und Güte erretten, sondern weil er sie retten muß. Denn die Schöpfung - so wähnt Gog - ist ein einmaliger, auch für die Macht Gottes unwiederholbarer Akt. Gog versucht nun durch Vernichtung der Lebensmittelvorräte auch die letzten Reste irdischen Lebens in der Arche zu zerstören und so - sich selbst vernichtend - Gottes Pläne zu durchkreuzen. Noah verzichtet darauf, Gewalt gegen Gewalt zu setzen und bleibt Sieger in diesem Kampf, allein durch unerschütterliches Festhalten an seinem Gottvertrauen. Die von Fritz Peter Buch besorgte Bearbeitung des Textes betont den mysterienspielartigen Charakter des Werkes. Der Kirchenmusiker Otto Steinberger schrieb dazu eine sakrale Musik für Chor und Orchester in den alten Kirchentonarten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Christian BlechHog
Kurt StielerNoah
Sylva PudorAbigail
Hanns SteinJaphet
Wolfgang BüttnerHam


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk


Erstsendung: 12.05.1950 | 75'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: