ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Paul Jessen

Recht mutt Recht blieven

Dat Spill üm en Schaap, en Koh un söss Brad'te Eier

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Redaktion: Hans Tügel

Regieassistenz: Heinz Roggenkamp


Regie: Hans Tügel

"Das Recht des Stärkeren ist immer das bessere" - heißt es in einer Fabel von Lafontaine sarkastisch. In diesem Hörspiel wird solch bittere Erkenntnis durch die naive Gläubigkeit und den schlagfertigen Mutterwitz eines kleinen Schafbauern in das Gegenteil verkehrt. Der von seinem mächtigen Nachbarn bedrängte und ausgenutzte Häusler ist zwar arm an Hab und Gut, aber reich an skurrilen Einfällen und frappierenden Auslegungen. Mit dieser Begabung gelingt es ihm nicht nur, sein eigenes Recht vor dem Amtmann zu verfechten, sondern sogar noch mit Erfolg den Anwalt in der Klagesache anderer zu spielen. Wie pfiffige Bauernschläue einen starren Paragraphenzaun zu durchlöchern vermag, hat der Autor in diesem Hörspiel veranschaulicht. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hartwig SieversDe Verteller
Otto LüthjeEn lütt Schaapsbuer
Heidi KabelSien Fru Liesa
Henry VahlDe rieke Nawer und Kröger
Hans MahlerDe Amtmann
Heinz LankerDe Schriewer
Hans FitzeDe Paster


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1958

Erstsendung: 03.11.1958 | 58'30


Darstellung: