ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Dieter Bellmann

De Soot


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Redaktion: Friedrich Schütter

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Friedrich Schütter

"De Sot", der Brunnen, spielt eine Doppelrolle als Symbol und als Realität. Das Hörspiel des 1930 geborenen Autors Dieter Bellmann stellt eine Parabel dar, in der mittels der Transparenz der plattdeutschen Sprache die geschilderten Realitäten zwielichtige Doppeldeutungen ermöglichen. Eingeweihte und Naive sprechen eine Sprache, ohne einander zu verstehen

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Henry VahlJakob Willers
Otto LüthjeJohann Johannsen
Heinz LankerThomas Witt
Heidi KabelAnna, seine Frau
Horst StarkPeter, sein Sohn
Hans MahlerDer Staatsgewaltige
Jochen SchenckDer Andere
Bruno Vahl-BergDer Richter
Karl-Heinz KreienbaumDer Müller
Wolfgang BorchertDer Wachtposten
Hartwig SieversErzähler
Adolf SeifertDorfbewohner
Helmut KrögerDorfbewohner
Adolf HansenDorfbewohner
Otto StangeDorfbewohner
Ingrid von BothmerDorfbewohnerin
Jutta ZechDorfbewohnerin
Wolf EggerthDorfbewohner
Hans-Joachim MilliesDorfbewohner
Erwin LaurenzDorfbewohner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1962

Erstsendung: 18.02.1963 | 48'07


Darstellung: