ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Albert Mähl

De verloren Söhn


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: De Verlaren Söhn (Theaterstück)

Bearbeitung (Musik): Hans Henning Holm

Redaktion: Hans Tügel

Regieassistenz: Heinz Roggenkamp


Regie: Hans Tügel

Der Bürgermeister von Stavenhagen verweigerte dem gegen Staatsgewalt und herkömmliche Sitten aufsässigen Sohn und bejahrten Studenten das Vertrauen auf eine geordnete Zukunft. Dem Widerstreit zwischen Pflicht und Neigung fiel Fritz Reuter schließlich zum Opfer, in der Auseinandersetzung zwischen väterlicher Autorität und jugendlichem Aufbegehren. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hartwig SieversJohann Georg Reuter, Burmeister von Stemhagen
Uwe FriedrichsenFritz, sien Söhn
Roswitha SteffenSophie, sien Dochter
Henry VahlLuth, Stadtdeener
Rudolf BeiswangerDavid Berger, Stadtmuskant
Heini KaufeldPagels, Köster un Scholmeister
Hans FitzeSengebusch, Postkommissorjus
Günther SiegmundFlörke, Burmeister von Grabow
Aline BußmannFru Hofrat Wüsthoff
Curt TimmJochen
Adolf HansenKrischan

Musiker: Bruno Graff (Horn)

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1960

Erstsendung: 07.11.1960 | 58'02


Darstellung: