ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Herbert Stahlbuhk

Wenn de Maan schient


Komposition: Otto Tenne


Regie: Günter Jansen

Im Mittelpunkt dieser niederdeutschen Komödie von Herbert Stahlbuhk steht eine Heirat. Der Landmann Wilhelm Blunk will seine 36jährige Tochter unbedingt an den Mann bringen. Er hat den jüngeren Nachbarssohn Hannes Flint in Aussicht genommen. Aber dieser will nichts davon wissen, denn er hat bereits ein anderes Mädchen. Außerdem ist er dahinter gekommen, daß Christine mondsüchtig ist. Im richtigen Augenblick erscheint der Geometer Stock, der in der Gegend Landvermessungsarbeiten macht. Er lernt Christine schätzen und heilt sie von ihrem Gebrechen. Die Verbindung stellt schließlich alle zufrieden, bis auf Mutter Flint, die über die verlorengegangene Mitgift trauert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Magda BäumkenFrau Flint
Heinz LankerHerr Flint
Georg PahlJakob, Knecht
Hans MahlerWilhelm Blunk
Heidi KabelChristine Blunk
Otto LüthjeBastian, Knecht
Hartwig SieversHerr Stock, ein Fremder
Walter ScherauHerr Meyer
Adalbert KriwatDr. Hinz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 12.06.1953 | 60'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: