ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Fred C. Siebeck

Zwischen zwei Tagen



Regie: Ludwig Cremer

Briand ist 31 Jahre alt und hat den Anschluß an das Leben verloren. Er fühlt sich allein und ausgestoßen. Daher will er mit dem Rest seines Geldes eine abenteuerliche Nacht in Saint Louis verbringen; vielleicht seine letzte Nacht. Prissy ist ein 18jähriges Negermädchen. Nach dem Tod ihrer Eltern bleibt Littlecat ihr einziger Bekannter. Sie weiß von ihm, daß er in Saint Louis als Double bei einer Filmgesellschaft arbeitet, ein auskömmliches Leben führt und bereit ist, ihr zu helfen. Fred C. Siebeck, Autor des vorliegenden Hörspiels, läßt in der Nacht "Zwischen zwei Tagen" Briand und Prissy einander begegnen. Für beide eröffnet sich eine neue Welt. Sie beschließen, für immer beisammen zu bleiben. Am nächsten Morgen besuchen beide Littlecat gemeinsam. Der ist durch einen Unfall inzwischen vollkommen erblindet und verarmt. Prissy, die einzige, die ihm helfen könnte, erkennt die Größe ihrer Aufgabe, verzichtet auf ihre Liebe und bleibt wie selbstverständlich bei dem Blinden. Briand kehrt zwar ohne Prissy, jedoch nicht mehr allein auf sein Schiff zurück, um weiterzuleben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich HauptBriand
Helga FeddersenPrissy
Heinz ReinckeJosuah
Robert MeynSailer
Arnold MarquisDallow
Ludwig LinkmannSkipper
Alexander HunzingerPaul
Inge MeyselRuth
Carl VoscherauPolizist
Hans AnklamLeihhausbesitzer
Helmut RudolfArzt
Wolfgang RottsieperClarence
Rudolf FennerWirt
Erik BrädtPförtner
Herbert SteinmetzLeihhausbesitzer
Kurt Klopsch
Ingrid von Bothmer
Marion Böttcher
Sigrid Michalski
Horst Krage
Hans-Sepp Scholler
Adolf Hansen
Udo Wulff
Max Zawislak


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 21.07.1954 | 55'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: