ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Helmuth M. Backhaus

Sonderabteilung K VII


Komposition: Lothar Brühne


Regie: Fritz Benscher

Ein Staat, in dem die Diktatur herrscht, wird parodiert. Und schon das ist bemerkenswert: es ist kein Klischeestaat, in dem es zugeht wie in Hitlers, Mussolinis oder Stalins Diktatur. Dr. Lerche, Redakteur der Zeitung "Die Freiheit", schlägt der Diktatur mit ihren eigenen Mitteln ein Schnippchen. Er nutzt die kollektive Angst, das allgemeine Mißtrauen aller gegen alle, er erfindet die "Sonderabteilung K 7", die ihre Kritik frisch und frei betreiben darf, weil man sie von der Regierung aus duldet, ja sogar vor den Störungen allzu revolutionärer Leute schützt. Das Hörspiel hat keine Fabel im eigentlichen Sinn, keine durchgehende Handlung, die man mit Spannung verfolgen könnte. Es besteht aus Szenen und Szenchen, aus Bonmots, Scherzen und Kalauern. (Aus einer zeitgenössischen Rezension)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans NielsenDr. Lerche
Monika FaberIna Borgo
Fritz BenscherHerausgeber
Gerd BrüdernChefredakteur
Werner FinkVolkspräsident
Trude HesterbergCily
Wolfgang BüttnerHauptmann Stralon
Charles RegnierInnenminister
Hans BaurKulturminister
Heinz Leo FischerPolizeipräsident
Ernst SchlottPolitiker
Ursula KubeLydia
Kurt MarquardtViktor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 01.02.1955 | 65'20


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


REZENSIONEN

  • N. N.: Abendzeitung. 02.02.1955.

Darstellung: