ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Mischa Mleinek

Herzog zu vermieten


Komposition: Peter Thomas


Regie: Tom Toelle

Herzog Archibald von Tipperary, ein abgedankter Thronfolger, und Herzogin Elsa, leben im Ausland, haben kein Geld und halten unter Entbehrungen ihren Namen hoch. Da liegt ihr Onkel Waldemar, Erzherzog von Tipperary, Airdale und Bedlington, doch richtiger: Wir letzten Aristokraten, behauptet er, "haben die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, die Leute an unserem Leben teilhaben zu lassen. Sie brauchen Glanz, wir brauchen Geld - ist ein sauberer Handel." Er schreibt Memoiren und Salat-Rezepte, lässt sein Schloss zum Hotel umbauen, Führungen durch das Schloss veranstalten und sein Tatsachenbericht "Ja, ja, ich Schwerenöter" ist ein Erfolg. Obwohl Archibald und Elsa ihn als würdelosen Geldmacher ablehnen, müssen sie erkennen, dass seine Ansichten erfolgreich sind. Sie bemühen sich nun ebenfalls, den Glanz der Tipperarys durch Memoiren unters Volk zu bringen. Doch obwohl jedes Exemplar in Halbleder nur vier Dollar kostet, kommen sie auf keinen grünen Zweig. Dazu verhilft ihnen erst der tüchtige Manager Tomkins. (pr-text) //

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Carl Heinz SchrothArchibald, Herzog von Tipperary
Friedel SchusterHerzogin Elsa
Günther LüdersHarris, Butler
Martin HeldWaldemar, Erbherzog von Tipperary
Wolfgang NeussTomkins, Manager
Christiane EislerStubenmädchen
Alexander WelbatMann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1960

Erstsendung: 02.02.1960 | 44'10


Darstellung: