ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Hans Heitmann

De hölten Deern

Heiteres niederdeutsches Hörspiel


Vorlage: Hölten Deern (Theaterstück (Komedi in veer Törns))

Sprache der Vorlage: niederdeutsch

Redaktion: Günther Siegmund

Technische Realisierung: Johannes Hubert; Marianne Abegg

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Günther Siegmund

Eine Komödie um "zweimal Eva", bei der die lebende der holzgeschnitzten gotischen Schwester ihr Lebensglück verdankt. In dem Streit der an dem Kunstwerk rätselhafter Herkunft Interessierten entwickeln sich aus verschmitztem Lug und Trug ergötzliche Szenen, ehe die beiden "Evas" endlich ihre "Adams" finden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gisela WesselAnnegret Hoff
Jürgen PoochHenn Hagemann, Maler
Otto LüthjeJörn Krey
Ingrid von BothmerHanne, seine Frau
Erna Raupach-PetersenLiesbeth Quittmann
Jochen SchenckJulius Klatt, Maler
Hilde SicksSusette, Modell
Klaus GranzowDr. Lamp, Schriftsteller
Wolfgang BorchertPottgeter, Antiquitätenhändler
Rudolf MöllerKattenpot, Pastor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1966

Erstsendung: 04.07.1966 | 58'19


Darstellung: