ARD-Hörspieldatenbank

Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



Johann Wolfgang von Goethe

Egmont

Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen


Vorlage: Egmont (Theaterstück)

Kommentar: Paul Fechter

Komposition: Ludwig van Beethoven


Regie: Alfred Braun

Das Sendespiel der nächsten Woche ist Goethes "Egmont" der unter Alfred Brauns Leitung in hervorragender Besetzung und mit der herrlichen Begleitmusik Beethovens aufgeführt wird. Der Beginn der Arbeit am "Egmont" fällt in die letzte Zeit von Goethes Frankfurter Aufenthalt Okt. 1775. Egmont ist das Bild des kraftvollen Mannes, der eine dämonische Gewalt über Menschen besitz, auf alle eine magische Anziehungskraft ausübt und im Bewußtsein dieser Kraft und dem blinden Vertrauen auf die gerechtigkeit der Menschen ins Verderben rennt. Dieser Stoff hat Goethe jahrelang beschäftigt, und erst 1787 lag das Werk fertig vor. (Der Deutsche Rundfunk)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Agnes StraubMargarete von Parma
Karl EbertGraf Egmont
Theodor LoosWilhelm von Oranien
Werner KraußHerzog von Alba
Wolfgang ZilzerFerdinand, sein natürlicher Sohn
Paul BildtMachiavell, im Dienst der Regentin
Richard DuschinskiRichard, Egmont, Geheimschreiber
Fritz BohnenSilva, Diener
Walter FriedGomez, Diener
Lucie MannheimKlärchen, Egmonts Geliebte
Ilka GrüningIhre Mutter
Günther HadankBrackenburg, ein Bürgersohn
Meinhart MaurSoest, Krämer
Robert AßmannJetter, Schneider
Hans SternbergZimmermann
Hans PopperSeifensieder
Bruno FritzBuyck, Soldat unter Egmont
Walter FranckVansen, ein Schreiber
Raoul Aslan
Heinrich Schnitzler
Hugo SchusterRuysum, Invalide und taub
Hermann Vallentin
Lore Braun
Elisabeth Bechtel
Robert Rolf
Erwin Kopp
Edith Fritz

Dirigent: Bruno Seidler-Winkler

 


 

Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funk-Stunde AG (Berlin) 1926

Sendespielbühne - Abteilung: Schauspiel

Erstsendung: 28.08.1926


Livesendung ohne Aufzeichnung


Auswahl "Sendespiel" nach Kurt Pinthus: Fünf Jahre Berliner Rundfunk.


REZENSIONEN

  • In: Der Deutsche Rundfunk. 4. Jahrgang. Heft 34. 22.08.1926. S. 2345 f.


ZUSATZMATERIAL


Darstellung: