ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Andreas Ammer, Gerhard Polt

Schliersee


Komposition: Console, Nu

Redaktion: Katarina Agathos

Technische Realisierung: Marcus Huber


Regie: Andreas Ammer

Lässt sich eine Landschaft erzählen? Kann man einen See vertonen? Und wieso redet Gerhard Polt, der sein Geld mit reden verdient, eigentlich so ungern? Der Hörspielmacher Andreas Ammer unternahm mit Gerhard Polt, der am 7. Mai 2012 siebzig Jahre alt wurde, einen Spaziergang am Schliersee. Dort lebt Gerhard Polt seit einigen Jahrzehnten und kennt die ansässigen Haubentaucher und Menschen. Er hat den Leuten zugehört, wenn sie sich über Australienaufenthalte, Schweinebraten oder die Weltkriege unterhalten. Ansonsten wird sich nicht vieles verändert haben seit dem 65. Geburtstag, wo sich Folgendes zugetragen haben soll: "Ich setz mich hin und ess was, dann steh ich auf und setz mich wieder hin und trink einen Kaffee." ... nur spielt diesmal Console die Musik dazu (aber nur falls sich ein See vertonen lässt). 

Gerhard Polt, geboren 1942 in München, studierte zunächst Politilogie, Geschichte und Kunstgeschichte in München, später Skandinavistik und Nordische Sprachen in Göteburg. Er arbeitete als Dolmetscher, Übersetzer und Lehrer in München. 1976 trat er zum ertsen Mal mit einem eigenen kabarettistischen Programm in München auf.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Gerhard Polt
Andreas Ammer
Marcus Huber
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2012

Erstsendung: 05.05.2012 | 45'47


Darstellung: