ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


West-östlicher Divan - Utopie und Wirklichkeit


Axel R. Oestmann

Hafis: Logbuch einer Dichterfahrt

Was ist schon Zeit unter Freunden


Regieassistenz: Hanna Steger


Regie: Heide Schwochow

Nachdem Hafis von der grenzenlosen Zuneigung deutscher Dichter und Gelehrter erfahren hatte, entschloss er sich zu einem Besuch. Allerdings hatte er zahlreiche Hindernisse zu überwinden, von denen sein bereits einige hundert Jahre zurückliegender Tod noch das Geringste war. Der hatte schon etwa J. W. Goethe keinen Augenblick daran gehindert, in Hafis den lebenden Beweis einer aufklärerischen und widerständigen Kunst zu sehen, die sein mimetisches Vermögen reizte. Eine Dichtung, umwölkt von ketzerischer Religiosität: Klugheit, Schönheit, Rausch und Traum. Was also ist schon Zeit unter Freunden?

Axel-R. Oestmann, geboren 1947, arbeitet als Sozialpsychologe und Publizist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Stipe ErcegHafis, persischer Dichter der Ghaselen
Peter Matic
Michael RotschopfHatem, Hauptrolle im west-östl. Diwan, Goethes alter Ego
Gerd WamelingGoethe, deutscher Dichter des west-östlichen Diwans
Matthias MatschkeHugo Ball, Dadaist und Karawanenführer
Alex BrendemühlGarcia Lorca, andalusischer Dichter und Matrose
Marleen LohseSuleika / Lina: Tochter des Kapitäns
Friedhelm PtokDenkmaat, Bordphilosoph
Eduardo MuloneKapitän der 'Palmira'


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2012

Erstsendung: 29.05.2012 | 49'30


REZENSIONEN

  • Angela di Ciriaco-Sussdorff: Hoher Anspruch, riskantes Unternehmen. In: Funkkorrespondenz. 15.06.2012. S. 1.

Darstellung: