ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Bibelprojekt


Judith


Vorlage: Die Bibel (Anthologie)

Sprache der Vorlage: hebräisch

Bearbeitung (Wort): Lothar Trolle

Komposition: Pierre Oser

Regie: Walter Adler

Judith, das ist die Geschichte einer Frau - und sie wird nicht neu erzählt, an sie wird im Hörspiel nur erinnert, ("... aber wenn ich von der Vergangenheit erzähle, von was anderem erzähle ich da, als von dem, was bald passieren wird." Marguerite Duras). Die allein in der Hingabe an ihren eigenen, ganz persönlichen Gott, ihrem Shorty würden andere sagen, die Kraft findet, sich zu der Tat zu entschließen, vor der andere, die an einen ganz anderen Gott glauben, zurückschrecken. Sie tötet Holofernes und rettet ihre Stadt. Die Überlieferung ist eine der vielen jüdischen Helden- bzw. Wundergeschichten, in denen immer davon die Rede ist, dass, lässt man es nur darauf ankommen, das Unmögliche durchaus möglich werden kann ...

Lothar Trolle wurde 1944 geboren. Er ist Schriftsteller und schreibt neben Theaterstücken, Prosa, Lyrik und Hörspiele. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sylvester GrothHolofernes
Corinna HarfouchJudith
Hans Peter HallwachsBaal-Schem / Rabbi
Sigrid BurkholderHolofernes
Andreas GrothgarChronist 2
Robert DölleLevi / Simeon
Dimitri AlexandrovDaniel Charms
Mark ZakIsaak Babel
Albert KitzlYiddischer Sprecher
Omar El SaeidiArabischer Sprecher
Frankie FelsenHebräischer Sprecher
Ernst-August SchepmannChasside
Therese DürrenbergerFrau
Susanne BarthFrau 1-4
Ulrich HaßMann
Dimitri TellisPolizist
Martin BrambachGemeindevorsteher
Volker LippmannHotelier
Peter MaticErzähler
Wolfgang RüterBauer
Dirk BorchardtBotschafter
Jürgen Holtzjüd. Witzeerzähler / Ziegenbock
Max-Volkert MartensChronist 1
Bert OberdorferJoseph Roth
Hans KremerNabu / Mond


Sylvester Groth spricht den Holofernes. | © HR/Benjamin Knabe

Sylvester Groth spricht den Holofernes. | © HR/Benjamin Knabe

Sylvester Groth spricht den Holofernes. | © HR/Benjamin Knabe
Hans Peter Hallwachs spricht den Baal-Schem. | © HR/Benjamin Knabe
Regisseur Walter Adler | © HR/Betty Pabst

Regisseur Walter Adler
© HR/Betty PabstRegisseur Walter Adler
© HR/Betty Pabst



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Hessischer Rundfunk 2013


Erstsendung: 21.01.2014 | 47'34


CD-Edition: Der Hörverlag 2016


AUSZEICHNUNGEN

5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Dezember 2016


REZENSIONEN

Stefan Fischer: Hörgemälde - Elisabeth Panknin verlässt den DLF mit einem starken Stück. In: Süddeutsche Zeitung. 18.01.2014. S. 42. | Jochen Meißner: Stilübungen. In: Funk-Korrespondenz. 24.01.2014. S. 29. | Christian Deutschmann: Unter der Zeit-Lupe. In: epd Medien. 31.01.2014. S. 30. | Stefan Fischer: Wer Ohren hat, der höre. In: Süddeutsche Zeitung vom 17.10.2014 | Eva-Maria Lenz: Eine Fundgrube – Die Bibel als Fundgrube. In: epd medien, Nr. 42, vom 17.10.2014, S. 5. | Jens Bisky: Eine vorletzte Versuchung. Das Bibelprojekt des Hessischen Rundfunks vereinigt 21 Hörspiele nach Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament. In: Süddeutsche Zeitung vom 18.10.2016. S. V2/14 (anlässlich der CD-Edition beim Hörverlag). | Wolfgang Schneider: Wenn Abraham beim Analytiker aufkreuzt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.12.2016. S. 10 (zur CD-Edition).


Darstellung: