ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



David Zane Mairowitz

Drei Songs, 1954


Regie: David Zane Mairowitz

Großvater und 12-jähriger Enkel sind einander seit Jahren nicht mehr begegnet. Nun müssen sie – durch die Umstände gezwungen – eine Strecke Zeit miteinander verbringen. Sie sind sich fremd und jeder ist auf seine Weise in der eigenen Welt gefangen. Für den Enkel jedenfalls ist dieser Großvater, der kaum mehr das Haus verlässt und nicht einmal einen Computer besitzt, geradezu prähistorisch. Aber dann entdeckt der Junge in der Schallplattensammlung seines Großvaters drei Schellacks aus dem Jahre 1954. Als er sie auflegt und abspielt, beginnt für Großvater und Enkel eine Reise, an deren Ende beide nicht mehr die sind, die sie zuvor waren.

David Zane Mairowitz, 1943 in New York geboren, lebt seit 1966 in Europa als freier Schriftsteller, heute in Avignon und Berlin. Er verfasst journalistische Arbeiten, Kurzgeschichten, Bühnenstücke und zahlreiche Hörspiele, die er auch selber inszeniert. Viele Preise, u. a. 1996 „Prix Ostankino“ für "Planet aus Asche", 1997 "Prix Italia" für "Der wollüstige Tango", 2005 Prix Europa für die rbb-Produktion "Im Krokodilsumpf".

A
A

Mitwirkende

Sprecher
David Jan Weyl
Rüdiger Vogler


Rüdiger Vogler spricht die Rolle des Großvaters. | © SWR/Monika Maier

Rüdiger Vogler spricht die Rolle des Großvaters. | © SWR/Monika Maier

Rüdiger Vogler spricht die Rolle des Großvaters. | © SWR/Monika Maier
David Weyl in der Rolle des 12-jährigen Enkels | © SWR/Peter A. Schmidt

David Weyl in der Rolle des 12-jährigen Enkels
© SWR/Peter A. SchmidtDavid Weyl in der Rolle des 12-jährigen Enkels
© SWR/Peter A. Schmidt



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg 2014


Erstsendung: 11.04.2014 | 47'45


Darstellung: