ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Robert Weber

Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel


Technische Realisierung: Martin Eichberg


Regie: Giuseppe Maio

2014. Der Krieg in Afghanistan ist für die NATO vorbei. Bis auf ein Restkontingent haben die ISAF Truppen das Land verlassen. Auch die Soldaten der Bundeswehr sind nach Hause zurückgekehrt. Heinrich, Mitglied des "Kommando Spezialkräfte2, gilt als vermisst. Als er sich den afghanischen Behörden stellt, hat er über 100 Menschen getötet. Heinrich ist der erste Bundeswehrsoldat, der wegen Kriegsverbrechen vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt wird. Wann hat der Scharfschütze den schmalen Grat zwischen Töten auf Befehl und Morden auf eigene Faust überschritten? Robert Webers Hörspiel schildert die Gerichtsverhandlung und zeichnet das Psychogramm eines Soldaten, "der selbst zum Krieg geworden ist".

Robert Weber, geboren 1966, Autor und Hörspielmacher. 2002 Gewinner des Plopp!-Award. "Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel" wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Oliver Urbanski
Hansjürgen Hürrig
Jens Wawrczeck
Gerd Grasse
Karim Cherif
Susanne Bormann
Ingo Hülsmann
Uli Pleßmann
Sebastian Becker


Regisseur Giuseppe Maio | © Deutschlandradio / Bettina Straub

Regisseur Giuseppe Maio | © Deutschlandradio / Bettina Straub


Regisseur Giuseppe Maio
© Deutschlandradio / Bettina StraubRegisseur Giuseppe Maio
© Deutschlandradio / Bettina Straub



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio


Erstsendung: 07.07.2014 | 54'30


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Eine Gewissensfrage. In: Funk-Korrespondenz. 11.07.2014. S. 40.


Darstellung: