ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Dagmara Kraus, Marc Matter

Entstehung dunkel



Realisation: Dagmara Kraus; Marc Matter

Die Dichterin Dagmara Kraus und der Klangkünstler Marc Matter haben aus mehrstimmigem Vortrag, lyrischen Strukturen und rhythmischen Klangtexturen ein akustisches Vexierbild aus Stimmgeräuschen und Text komponiert. Laut- und Stimmfolgen werden darin auf eine Weise bearbeitet und aufgelöst, dass ihr Ursprung nur mehr erahnt werden kann: Sie zerfließen in den Mustern und Rhythmen, den variierten Wiederholungen und Verfremdungen zu einem dunklen dreistrophigen Geräuschgedicht, bestehend aus einer "Originalstrophe" und zwei "Mutaten", dessen Ausgangsmaterial sich ausschließlich aus Sprache und Stimme speist. Ein heimliches, hermetisches Reden ebendieser Sprache und ihrer Stimme dringt an Tag.

Dagmara Kraus, geboren 1981 inWrocław (Polen), lebt und arbeitet als Lyrikerin und Literaturübersetzerin derzeit in Berlin. Bisher hat sie die Gedichtbände "kummerang" (kookbooks 2012) und "kleine grammaturgie" (Urs Engeler/roughbooks 2013) veröffentlicht.

Marc Matter, geboren 1974 in Basel (Schweiz), Medienkünstler, Musiker und Autor, lebt in Düsseldorf und Brüssel. Gründungsmitglied der Künstlergruppe INSTITUT FÜR FEINMOTORIK, mit der er seit 1997 zahlreiche Tonträger, Experimentalfilme u.a. veröffentlicht hat, außerdem Karl-Sczuka-Preis 2011.

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Südwestrundfunk 2014

Erstsendung: 14.11.2014 | 28'19


REZENSIONEN

  • Christian Hörburger: Wabernd, klirrend und flirrend. In: Medienkorrespondenz, Nr. 2 vom 23.1.2015, S. 42.

Darstellung: