ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Ulrich Land

Häuserkampf


Technische Realisierung: Susanne Beyer

Regieassistenz: Cordula Dickmeiß


Regie: Sven Stricker

Abrissarbeiten im Duisburger Stadtteil Bruckhausen. Auch das Haus von Bülent Arslan ist betroffen. Der Türke kam vor 40 Jahren in den Ruhrpott. Bülent engagiert sich in einer Bürgerinitiative gegen das Vorhaben. Als die alte Frau Hoffmann, von der Stadtverwaltung bereits umgesiedelt, immer wieder in ihre alte Wohnung zurückkehrt und dort stirbt, nimmt der Türke den Stadteilmanager Schröder als Geisel und fordert die sofortige Einstellung der Abrissarbeiten. Entführungsspezialistin Bose und ein Aufsichtsratsmitglied von ThyssenKrupp Steel kommen im Rathaus zusammen, denn für die Stadtteilprojektierung wurden Subventionen in Millionenhöhe gezahlt. Während das SEK versucht, den Geiselnehmer zu finden, interessiert sich Kommissar Thalhammer für den Tod der alten Frau Hoffmann. 

Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, schreibt Lyrik, Prosa und Essays. Er unterrichtet Creative Writing u.a. an der Universität Witten/Herdecke und ist der Verfasser von rund 100 Radiofeatures und Hörspielen. 2011 produzierte Deutschlandradio Kultur sein Kriminalhörspiel "Rheinsberger Restlaufzeit". 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hüseyin EkiciMesut
Stephan SzaszSchröder
Mürtüz YolcuBülent
Tanja WedhornMaren
Gerd GrasseLülsdorf
Franziska TroegnerFrau Bose
Ulf SchmittThalhammer
Jörg HartmannDauffen


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2014

Erstsendung: 23.02.2015 | Deutschlandfunk | 42'14


Darstellung: