ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Bonn Park

Traurigkeit und Melancholie

oder der aller aller einsamste George aller aller Zeiten (Fragment)


Komposition: Zeitblom, Christian Wittmann

Regie: Georg Falk-Huber; Christian Wittmann

Riesenschildkröte George, der letzte seiner Art, hat alles erlebt: Kriege, Revolutionen, Erfolge und Niederlagen, Liebe und Trennungen. Nun sehnt er sich nach der warmen Sandmulde, in der er geboren wurde. Dort will er sterben.

"Es mag schlimm klingen, schwierig, unangemessen, vermessen, vielleicht auch überheblich, selbstmitleidig, deprimiert, deprimierend, schlimm, sehr sehr schlimm. Aber der Einsame hat viele gute Gründe, warum er nicht mehr mitmachen möchte und das ist im Grunde die Quintessenz. Denn George hat ja eigentlich nie mitgemacht. Bei mehreren hunderttausend Jahren auf dem Panzer erscheint die Zeit anders. Er ist einfach zu langsam oder die Zeit zu schnell."

Bonn Park, geboren 1987, wuchs in Berlin, Korea und Paris auf. Studierte Slawische Sprachen, Literatur und Szenisches Schreiben an der UdK, Berlin. 2014 Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für "Traurigkeit und Melancholie".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Trystan PütterAutor
Tilo PrücknerGeorge
Jule BöweDritte / Doc
Gina V. D'OriCobrakiller (Zwischentitel/Überschriften)
Annika Line TrostCobrakiller (Zwischentitel/Überschriften)

Ensemble: Cobra Killer

 

Musiker: Bela Brauckmann

 


Autor Bonn Park | © Deutschlandradio/René Fietzek

Autor Bonn Park | © Deutschlandradio/René Fietzek

Autor Bonn Park
© Deutschlandradio/René FietzekAutor Bonn Park
© Deutschlandradio/René Fietzek



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2015


Erstsendung: 31.05.2015 | Deutschlandradio Kultur | 60'38


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Unterspielte Humoreske. In: Medienkorrespondenz. 26.06.2015, S. 40.


Darstellung: