ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Holger Siemann

Der Tod und die Schweine


Komposition: Rainer Quade

Dramaturgie: Georg Bühren

Technische Realisierung: Gertrudt Melcher; Mechthild Austermann

Regieassistenz: Katarina Schnell


Regie: Claudia Johanna Leist

Irgendwo zwischen Münsterland und Emsland versucht ein Dorfchor sich an der Oper "Cavalleria Rusticana" von Pietro Mascagni. Man will mit einer Aufführung in einem stillgelegten Schweinestall gegen eine geplante Großmästerei protestieren und das Interesse der Medien wecken. Da auch große Weideflächen und ein geschütztes Moorgebiet bedroht sind, wächst die Solidarität im Dorf. Als der Chorleiter und Naturschützer Walter Frischauf verschwindet, brodelt die Gerüchteküche. 2,4 Millionen Euro, die eine Versteigerung von 80 Hektar Wiese erbringen könnte, wären ein Mordmotiv.

Holger Siemann, geboren 1962 in Leipzig, studierte Philosophie in Berlin und arbeitete in verschiedenen Berufen, u. a. als Offizier. Er schreibt Prosa, Drehbücher, Features und Hörspiele. Der WDR sendete zuletzt sein Hörspiel "Mord am Hindukusch" (2013).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne RogeeErzählerin
Ludger BurmannKlaas Billerbeck
Sandra BorgmannRieke Bühlenbrink
Felix von ManteuffelWalter Frischauf
Therese DürrenbergerLucy Kosmalla
Martin BrossOlli
Simone von ZglinickiKarola Kottkamp
Hans-Heinrich DemmingBruno Kottkamp
Wolfgang RüterKai Bischof
Hermann FischerAuktionator
Mark Oliver BögelDr. Weill


Marianne Rogée spricht die Rollen der Gesine und der Erzählerin. | © WDR/Sibylle Anneck

Marianne Rogée spricht die Rollen der Gesine und der Erzählerin. | © WDR/Sibylle Anneck

Marianne Rogée spricht die Rollen der Gesine und der Erzählerin.
© WDR/Sibylle AnneckMarianne Rogée spricht die Rollen der Gesine und der Erzählerin.
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2015

Erstsendung: 20.06.2015 | WDR 5 | 53'43


AUSZEICHNUNGEN

  • Zonser Regionalhörspielpreis 2016 (3. Preis)

Darstellung: