ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Michael Innes

Es handelt sich um Kobolde


Vorlage: Es handelt sich um Kobolde (Erzählung)

Sprache der Vorlage: englisch

Bearbeitung (Wort): Edmund Steinberger

Technische Realisierung: Günter Hildebrandt; Geczy

Regieassistenz: Hans Eichleiter


Regie: Edmund Steinberger

Sir John Appleby und seine Gattin, die kunstsinnige Lady Clare, sind aufs Land gefahren, um das verlassene Familienschloss der Waterpools zu besichtigen. Die Räumlichkeiten sind menschenleer. Plötzlich hallen Schritte durch die Gänge. Doch es ist nur der alte Pfarrer Butterly, der ein seltsames Ritual vollziehen will: die Kobolde, die er nachts zuvor inmitten einer Gesellschaft in historischem Gewändern vom Fluss aus beobachtet haben will, hervorzulocken und für immer zu vertreiben. Da Sir John nebenbei stellvertretender Direktor von Scotland Yard ist, unternimmt er erst einmal einen Erkundungsgang durch das alte Gemäuer. Dabei stößt er auf eine seltsam kostümierte, doch sehr reale Leiche. (Pressetext von Deutschlandradio/Deutschlandfunk anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung 2018)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Zesch-BalotSir John Appleby
Edith HeerdegenLady Clare Appleby
HErbert BötticherSir Richard Waterpool
Hans Herrmann-SchaufußPfarrer Horace Buttery
Anne KerstenMiss Brown
Edmund SteinbergerDer Erzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1966

Erstsendung: 14.04.1966 | 53'50


Darstellung: