ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Eugen Egner

Der späte Bus


Dramaturgie: Georg Bühren

Technische Realisierung: Rike Wiebelitz; Mechthild Austermann

Regieassistenz: Rami Hamze


Regie: Angeli Backhausen

Bruno Hauff findet sich in der modernen Umgebung nicht mehr zurecht. Sollte es tatsächlich eine geheime Buslinie geben? Als überzeugter Realitätsskeptiker nimmt Hauff die Geschichte vom außerplanmäßigen Nachtbus zunächst nicht ernst. Aber ein Gewährsmann der Städtischen Verkehrsbetriebe, bestätigt die Beobachtungen einer alten Dame, die immer wieder nachts um 2.10 Uhr vor ihrem Fenster einen Oldtimer-Bus beobachtet, aus dem Leute aussteigen. Immer mehr Menschen verschwinden spurlos an eigentlich nicht existierenden Haltestellen. Den Verkehrsbetrieben wird "schleichender Kontrollverlust" vorgeworfen, es drohen Beschwerden beim "Bundesamt für Fehlentwicklung". Obendrein muss sich Hauff seltsame Befehle einer bedrohlichen Stimme anhören. Zunächst glaubt er an eine Verwechslung, aber schließlich steigt er nachts selbst in einen dieser ominösen Busse. 

Eugen Egner, geboren 1951, ist preisgekrönter Meister des Grotesken (Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor 2003) und lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt, u. a. für die Zeitschrift „Titanic“. Für den WDR schrieb er bereits mehrere Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gustav Peter WöhlerBruno Hauff
Rudolf KowalskiWerner
Janina SachauTherapeutin
Edda FischerSuse
Martin BrossFatale Stimme
Ilse StrambowskiBriefeschreiberin
Ralf DrexlerWissenschaftler
Thomas Balou MartinAlf Tannenbaum
Matthias HaaseFahrerfreund
Heribert MalchersGastgeber
Susanne FluryFrau des Gastgebers
Michael StangePassant Szene 1/Bauarbeiter 1/Polizist 1
Dennis LaubBauarbeiter 2
Nikolaus BendaPolizist 2
Anke TegtmeyerAlte Dame 1
Karin BuchaliAlte Dame 2
Hans-Martin StierBusfahrer
Marcus Michael MiesFahrgast 1/Passant 1/Werbestimme
Rolf MautzFahrgast 2/Passant 2
Ruth SchiefenbuschFahrgast 3/Passantin 1
Sandra KoubaFahrgast 4/Passantin 2


Rudolf Kowalski als Werner und Gustav Peter Wöhler als Bruno Hauff | © WDR/Sibylle Anneck

Rudolf Kowalski als Werner und Gustav Peter Wöhler als Bruno Hauff | © WDR/Sibylle Anneck

Rudolf Kowalski als Werner und Gustav Peter Wöhler als Bruno Hauff | © WDR/Sibylle Anneck
Janina Sachau spricht die Rolle der Therapeutin. | © WDR/Sibylle Anneck

Janina Sachau spricht die Rolle der Therapeutin.
© WDR/Sibylle AnneckJanina Sachau spricht die Rolle der Therapeutin.
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2015

Erstsendung: 21.11.2015 | WDR 3 | 45'11


REZENSIONEN

  • Andreas Matzdorf: Unterhaltsame Realitätsverwahrlosung. In: Medienkorrespondenz vom 11.12.2015, S. 59.

Darstellung: