ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Raoul Schrott

Erste Erde Epos (11. Teil: Autopsie I)



Regie: Michael Farin

Ein Augenarzt aus Nizza, Yves Marengo, trauert um seine Frau, eine deutsche Schauspielerin, die Selbstmord begangen hat. Am Roten Meer und zuhause sitzend, geht er an eine Autopsie, die zu einer Geschichte unseres Körpers wird – dem altägyptischen Mythos des Osiris gleich, dessen zerstückelte Glieder von Isis wieder zusammengesetzt werden, um ihn vor unseren Augen wieder auferstehen zu lassen. Marengos Reisen nach dem Tod seiner Frau – ein Tauchgang in einer unterseeische Höhle vor La Ciotat, zu den rätselhaften Fossilien des Ediacariums in Neufundland oder Trilobitensuchern in Marokko – führt zu jenen Orten, an denen sich zeigt, wie das tierische Leben seine Formen erhielt und somit auch wir unsere menschliche Gestalt. Wie war es, als die Welt erstmals sichtbar wurde? Was waren ihre ersten wahrgenommenen Geräusche auf der Erde? Und was macht das Schöne an einem Menschen aus?

Raoul Schrott, geb. 1964, arbeitet als Autor und Übersetzer. BR-Hörspiele: u.a. Hotels – Ein akustisches Tryptichon (gemeinsam mit Klaus Buhlert, 1995, Hörspiel des Jahres), Erfindung der Poesie (mit HR/ORF 1997), Gilgamesh (2001), Tristan da Cunha (2003).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Patrick Güldenberg
Felix von Manteuffel


Autor Raoul Schrott | © Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme

Autor Raoul Schrott | © Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme

Autor Raoul Schrott
© Bildnachweis: BR/Marc LaFlammeAutor Raoul Schrott
© Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2016

Erstsendung: 21.05.2016 | Bayern 2 | 108'45


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • MP3-CD-Edition: Der Hörverlag 2016 (Oktober)


AUSZEICHNUNGEN

  • 5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Februar 2017 (CD-Edition)

Darstellung: