ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Raoul Schrott

Erste Erde Epos (13. Teil: Stammlinien)



Regie: Michael Farin

Zofia Kalin-Halska, eine emeritierte polnische Zoologin, erzählt aus ihrem Leben: zunächst von ihrem heimlichen Studium unter der deutschen Besatzung, ihrer Teilnahme am Warschauer Aufstand, ihrer Vergewaltigung durch einen Kollaborateur, der Dunkelhaft in einer Einzelzelle und den Folterungen. Sie erklärt dabei analytisch, was an uns – das Raubtiergebiss etwa mit seinen Kiefern und Reißzähnen – von den Reptilien abstammt. Nach dem Krieg nahm sie an einer Expedition teil, die in der Mongolei Saurier ausgrub – um sich selbst jedoch den ersten warmblütigen und nachtaktiven Säugetieren zu widmen, die kaum anders als Ratten waren. Nach dem Fall der Mauer wiederum bereiste sie Yukatan, um den 66 Millionen Jahre alten Einschlagkrater jenes Asteroiden zu sehen, der die Dinosaurier auslöschte und die Säugetiere groß werden ließ, die sich darauf zu ersten, in Bäumen lebenden Affen entwickelten: Ihrer Ernährung von Früchten verdanken wir unseren nach vorne gerichteten Blick und unseren Farbsinn. Beides macht uns aus: reptilienhafte Gewaltbereitschaft und das Haschen nach Süßem.

Raoul Schrott, geb. 1964, arbeitet als Autor und Übersetzer. BR-Hörspiele: u.a. Hotels – Ein akustisches Tryptichon (gemeinsam mit Klaus Buhlert, 1995, Hörspiel des Jahres), Erfindung der Poesie (mit HR/ORF 1997), Gilgamesh (2001), Tristan da Cunha (2003).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Gabriele Blum
Felix von Manteuffel


Autor Raoul Schrott | © Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme

Autor Raoul Schrott | © Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme


Autor Raoul Schrott
© Bildnachweis: BR/Marc LaFlammeAutor Raoul Schrott
© Bildnachweis: BR/Marc LaFlamme



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2016

Erstsendung: 04.06.2016 | Bayern 2 | 52'08


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • MP3-CD-Edition: Der Hörverlag 2016 (Oktober)


AUSZEICHNUNGEN

  • 5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Februar 2017 (CD-Edition)

Darstellung: