ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Charles Maître

Parasiten

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey


Regie: Hans Neubert

Die Unternehmerin Christiane Priou will ihren Betrieb vergrößern, mit Hilfe der Kapitalspritze eines Bankenkonsortiums. Marc Steiner erarbeitet in dessen Auftrag den Rationalisierungs- und Investitionsplan. Unglücklicherweise verliebt Steiner sich in Christiane und setzt sich damit zwischen zwei Stühle: Die Profitinteressen der Banken, die ihre Kapitalspritze dazu missbrauchen wollen, den Betrieb zu schlucken und die Interessen der Priouschen Firma. Doch bevor er eine Entscheidung treffen kann, wird ihm diese schon abgenommen. Adrien Torpes, sein Berufsrivale, legt dem Direktor des Konsortiums die Ergebisse eines ausgeklügelten Bespitzelungssystems vor, die das todsichere Ende von Steiners beruflicher Karriere bedeuten, wenn er sich dem Willen des Konsortiums widersetzt. Doch Marc Steiner lässt sich nicht einschüchtern: Er geht zum Gegenangriff über ...

Dieses neue Hörspiel von Charles Maitre, von dem im WDR zuletzt der Krimi "Eine ganz besondere Ordnung" zu hören war, ist ein Krimi ohne Tote, eine Liebesromanze nur am Rande, ein Beispiel von Wirtschaftskriminalität im Kern. Die Frage lautet: Wie kann sich die Privatsphäre gegenüber Wirtschaftsinteressen behaupten, deren Vertreter nicht davor zurückschrecken, modernste Spionage- und Überwachungsgeräte einzusetzen, um das Individuum gefügig zu maschen?

A
A

Mitwirkende

Sprecher
N. N.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 25.06.1977 | 50'53


Darstellung: