ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ingeborg Bachmann

Der Fall Franza


Vorlage: Der Fall Franza (Romanfragment)

Bearbeitung (Wort): Regine Ahrem

Komposition: Peter Zwetkoff

Redaktion: Monika Klostermeyer


Regie: Stephan Heilmann

Warum bin ich so gehaßt worden? Nein, nicht ich, das andere in mir. Ich habe keinen Sinn zu finden, für ein Würgemal am Hals, für meine Zerblätterung, ich bin ganz zerblättert von einem diabolischen Versuch. (Franza) Franza, eine junge Frau, flieht schwerkrank aus ihrer Ehe in Wien zu ihrem Bruder Martin nach Kärnten. Er nimmt sie, auf ihren Wunsch hin, mit auf eine Reise nach Ägypten und in den Sudan. Doch die dort erhoffte Heilung tritt nicht ein. Martin wird Zeuge einer Zerstörung, die unwiderruflich ist und an deren Ende der Tod steht. In der Vorrede zu ihrem Roman hatte Ingeborg Bachmann geschrieben:"Das Buch ist aber nicht nur eine Reise durch eine Krankheit. Todesarten, unter die fallen auch die Verbrechen." Der Fragment gebliebene Roman 'Der Fall Franza' ist mit 'Malina' und dem ebenfalls unvollendeten Roman 'Requiem für Fanny Goldmann' Teil ihrer Trilogie 'Todesarten'.

Das Sendedatum bezieht sich auf die Erstausstrahlung beim Norddeutschen Rundfunk. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hille DarjesErzählerin
Michaela SteigerFranza
Moritz DürrMartin
Felix von ManteuffelJordan
Barbara LotzmannFrau Rosi
Christel FoertschSchwester
Norbert SchwientekKörner
Angelika Schett1. Stimme
Doris Wolters2. Stimme

Musiker: Michael Riessler (Klarinette)

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Schweizer Radio DRS / Norddeutscher Rundfunk 1993

Erstsendung: 16.10.1993 | 72'29


Darstellung: