ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Bernhard Kellermann

Der Tunnel (1. Teil)


Vorlage: Der Tunnel (Roman)

Bearbeitung (Wort): Hans-Werner Knobloch

Technische Realisierung: Seiler; Eva Egloff


Regie: Lothar Schluck

Ein Ingenieur verwirklicht - allen Finanzkrisen und Katastrophen zum Trotz - den kühnen Plan einer unterseeischen Landverbindung zwischen Amerika und Europa. Das Jahrhundertprojekt soll ein Bauwerk mit dem Volk und für das Volk werden - Hoffnungsträger für ein Heer von Arbeitslosen. Millionen legen all ihre Ersparnisse in Aktien des neu gegründeten Tunnelsyndikats an. Mit dem Kapital aller Industrienationen und der Hochfinanz verspricht MacAllan, Ingenieur und Erfinder des härtesten Stahls der Welt, innerhalb von fünfzehn Jahren einen submarinen Transatlantiktunnel von New Jersey über die Bermudas, die Azoren, Südspanien bis Südfrankreich zu bauen. So beginnt die Geschichte der gewaltigsten Pioniertat, die jemals von Menschen vollbracht wurde, aber auch eines der traurigsten Kapitel des Industriezeitalters. Auf dem Höhepunkt des Optimismus finden bei einer Explosion im Tunnel Tausende von Menschen den Tod. Bei nachfolgenden Unruhen kommen MacAllans Ehefrau und seine Tochter ums Leben. Schließlich bringt eine gewaltige Fehlspekulation das Syndikat an den Rand des Ruins und die Welt in eine Wirtschaftskrise; Millionen sehen sich um ihre Ersparnisse gebracht. Aber trotzdem verfolgt MacAllan sein Werk verbissen weiter, und es gelingt ihm, alle  Widerstände zu überwinden und den Tunnel nach 25jähriger Bauzeit fertigzustellen. Bernhard Kellermann zeigt in seinem Roman von 1913, nach dem dieses Hörspiel entstanden ist, die Faszination und die Bedrohung durch den Moloch Technik, beschreibt prophetisch den Schwarzen Freitag von 1929 und schildert, wie ein Einzelner das Opfer eines übermenschlichen und unmenschlichen Projekts wird, das er selbst ins Leben gerufen hat. (Pressetext nach Horst G. Tröster: Science Fiction im Hörspiel 1947-1987. Hrsg. vom Deutschen Rundfunkarchiv. Frankfurt am Main 1993)

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Claus Biederstaedt
Baldur Seifert
Dieter Eppler
Antje Hagen
Manfred Georg Herrmann
Dieter Zimmer
Friedhelm Scheele
Fred Woywode
Susanne Riemann
Bodo Primus
Klaus Langer
Detlef Werner
Dieter Kurze
Ricarda Benndorf
Maja Scholz
Walter Prüssing
Gert Keller
Matthias Wöstmann
Heinz Schacht
Otti Schütz
Hans Helmut Dickow
Rolf-Dieter Wachsmuth
Heidi Vogel
Wolfgang Reinsch
Helmut Woestmann
Manfred Boehm
Axel Malzacher
Jürgen Andreas
Günter Erich Martsch
Klaus Dieter König
Monika Müller
Thomas Köhler
Alfred Querbach
Gerold Krauel
Frank Scholze
Christian Claaszen
Jürgen Michael von Pawelcz
Rolf Dienewald
Andreas Szerda
Maria Majewski
Margarete Salbach
Rudi Sommerfeld
Margit Humbrecht
Hilde Kuhrt
Gusti Klinksieck
Walter Golz
Joseph Layer


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1975


Erstsendung: 03.10.1975 | 15'54


VERÖFFENTLICHUNGEN

CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


Darstellung: