ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



David Foster Wallace

Unendlicher Spaß – Unendliches Spiel (Auswahl 2. Teil)


Vorlage: Infinite Jest (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Ulrich Blumenbach

Bearbeitung (Wort): Andreas Ammer, Andreas Gerth, Acid Pauli

Komposition: Andreas Ammer, Andreas Gerth, Acid Pauli


Regie: Andreas Ammer; Andreas Gerth; Acid Pauli

Unendlicher Spaß – so nannte James Incandenza seinen Film, der Menschen, die ihn anschauen, so betört, dass sie sich nicht mehr von ihm lösen können und dabei verdursten und verhungern. Sein Sohn Hal, ein Tenniswunderkind mit außergewöhnlichen intellektuellen Fähigkeiten, studiert an der Enfield Tennis Academy (ETA), die von seinem Vater gegründet wurde. Hier sowie im nahe gelegenen Ennet-House, einem Entziehungsheim für Drogenabhängige, spielt ein Teil der Handlung, die jeden literarischen Kosmos sprengt – in einem leicht in die Zukunft versetzten Amerika, das mit Kanada und Mexiko die „Organisation der nordamerikanischen Nationen“ bildet und von radikalen Separatisten in Kanada bekämpft wird. Depression, Kindesmissbrauch, Materialismus und vieles mehr sind Themen des Romans. Das Web-Projekt Unendliches Spiel lud im März 2016 dazu ein, Teil des „größten Hörspiels aller Zeiten“ zu werden. Auf www.unendlichesspiel.de konnte jeder mitmachen, indem er eine Seite des Jahrhundertromans von David Foster Wallace selbst einsprach und auf der Webseite hochlud. Bereits nach 70 Tagen waren alle Seiten eingelesen: Circa 1.300 User machten mit und stellten die von ihnen interpretierten Romanseiten dem Projekt zur Verfügung. Die Musik dazu arrangiert 24 Stunden, sieben Tage die Woche und ein Jahr lang die „Goldene Maschine“, die von Acid Pauli (Martin Gretschmann), Andreas Gerth und Andreas Ammer konstruiert wurde. Diese „Goldene Maschine“ ist ein analoger Synthesizer, der aus 57 Modulen mit 172 Kabeln und über 200 Reglern eine sich nie wiederholende Musik komponiert. Über eine Live-Cam kann der Maschine, die im Foyer von K20 Kunstsammlung NRW in Düsseldorf steht, beim Komponieren zugesehen und zugehört werden. Nachzuverfolgen auch auf www.unendlichesspiel. com. Ebenso kann man sich auf der Webseite die vom Künstlertrio Szene für Szene fertig gestellten Passagen anhören und kostenlos herunterladen. Jeder, der mitgemacht hat, findet sich namentlich auch in der Kapitelübersicht wieder. Am Ende soll das Hörstück den gesamten Roman und somit annähernd 100 Stunden umfassen. An zwei Terminen und in mehreren Ausschnitten stellt der hör!spiel!art.mix das Projekt und seine Macher vor.

Kapitel XV, Szene 53: Ausgewählte Protokolle der Sprechstunde von Patricia Montesian im Ennet House. Mit Martin Lennertz, Steffen Greiner, Rowena Baliho, Stefan Sprang, Daniel Meis, Rüdiger Grob, Angelika Bonow, Anja Höfer und Klaus Zimmermann

Kapitel VII, Szene 15: Der 17-jährige Hal kifft im Keller der Enfield Tennis Academy. Mit Daniel Freese, Michael Wittschier, Johannes Storks, Klaus Jans, Nike van Eppstein und Ingo Knosowski

David Foster Wallace (1962–2008), war Schriftsteller und Hochschullehrer. Zu seinen Werken gehören u.a. Kurze Interviews mit fiesen Männern (2002), Das hier ist Wasser (2012) und Der bleiche König (2013).

Andreas Ammer, geb. 1960, arbeitet als Journalist, Autor und Hörspielmacher. Für den BR produzierte er u.a. die Hörspiele Apocalypse live (mit FM Einheit, BR/Bayerisches Staatsschauspiel Marstall 1995, Hörspielpreis der Kriegsblinden), The King is gone (mit Micha Acher und Markus Acher, 2015, ARD Online Award).

Andreas Gerth (auch bekannt als loopspool), geb. 1958 in Leipzig, ist Musiker, Komponist und bildender Künstler. zu seinen Hörspielen gehören u.a. Beschleunigter Zerfall, Piano Destruction Concert 1966 und Remix (BR/intermedium rec. 2008).

Acid Pauli alias Martin Gretschmann, geb. 1973, ist Musiker und war bis 2014 Mitglied von The Notwist. Für den BR arbeitete er u.a. an folgenden Hörspielen gemeinsam mit Andreas Ammer Have You Ever Heard Of Wilhelm Reich? (2009), Schliersee (2012) und Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus (2015).

A
A
v.l. die Musiker Martin Gretschmann und Andreas Gerth, und Andreas Ammer, Initiator des Projekts | © WDR/privat

v.l. die Musiker Martin Gretschmann und Andreas Gerth, und Andreas Ammer, Initiator des Projekts | © WDR/privat


v.l. die Musiker Martin Gretschmann und Andreas Gerth, und Andreas Ammer, Initiator des Projekts
© WDR/privatv.l. die Musiker Martin Gretschmann und Andreas Gerth, und Andreas Ammer, Initiator des Projekts
© WDR/privat



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Deutschlandfunk 2017

Erstsendung: 24.02.2017 | Bayern 2 | ca. 80'00


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Hörverlag 2017 (komplette Fassung von 79 Stunden)


AUSZEICHNUNGEN

  • 4. Platz der hr2-Hörbuchbestenliste November 2017

Darstellung: