ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Anna Böhm

Karim und Kater im Zug


Komposition: Peter Ehwald

Dramaturgie: Christina Schumann

Technische Realisierung: Alexander Brennecke; Gunda Herke

Regieassistenz: Anna Seibt


Regie: Christine Nagel

Die Geschichte spielt in einem Zug von Berlin nach Stralsund. Zwei Kinder sind ohne Fahrkarte eingestiegen, sie haben kein Geld dabei und müssen sich nun vor der Schaffnerin verstecken. Sie rennen durch den Doppelstockzug mal oben, mal unten entlang, ducken sich hinter die Koffer oder verstecken sich auf der Toilette. Das ist ein anstrengendes Spiel, zumal sich die beiden nicht kennen und sich auch noch gegenseitig im Weg sind. Mona, ein Mädchen aus Eberswalde, ist von zu Hause weggelaufen, weil sie den neuen Fernseher kaputtgemacht hat und nun den Ärger der Eltern fürchtet. Karim, ein Junge aus Syrien, ist aus einem Flüchtlingsheim abgehauen, weil dort keine Tiere erlaubt sind und er seinen Kater ins Tierheim geben sollte. Karim hat seinen Kater über alle Grenzen bis nach Deutschland geschleppt. Den Kater gibt er nicht her, der spricht viele Sprachen und  übersetzt für Karim, der erst drei deutsche Worte kennt: "Dankeschön", "Tschüss" und "Wiegehtesihnen" Damit kommt Karim nicht weit. Aber dank Kater werden Mona und Karim ein gutes Team. Sie bleiben zwar nicht unentdeckt, aber sie finden einen gemeinsamen Weg. 

Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Für Deutschlandradio Kultur hat sie zahlreiche Hörspiele und Kindergeschichten geschrieben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sophie Luise WernerMona, 9 Jahre
Hazim MahoukKarim, geflüchteter Syrer, 9 Jahre
Max von PufendorfFaisal, sprechender Kater
Winnie BöweSchaffnerin, 55 Jahre
Shorty ScheumannAchim, Gabis Partner, 40 Jahre
Tilla KratochwilGabi, Achims Partnerin, 35 Jahre
Tilo PrücknerHerr Prückner, 60 Jahre


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2016

Erstsendung: 08.01.2017 | Deutschlandfunk Kultur | 41'38


Darstellung: