ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Tilly Hütter

Mannslüüd sünd ok blots Minschen

Heiteres Spiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Mannslüüd sünd ok blots Minschen (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: niederdeutsch

Bearbeitung (Wort): Konrad Hansen

Technische Realisierung: Susanne Ziege; Birgit Thoerl

Regieassistenz: Sylvia Dudek


Regie: Wolfgang Rostock

Frauen sind häuslich, kochen gern und gut und beschäftigen sich in ihrer kargen Freizeit am liebsten mit Handarbeiten. Männer dagegen hassen jede Hausarbeit, sind in der Küche faul und stapfen mit Vorliebe in ihren schmutzigen Gummistiefeln über den sauberen Wohnzimmerteppich.

So oder ähnlich lauten die gängigen Vorurteile über das, was Soziologen die "geschlechterspezifische Rollenverteilung" nennen. Nun wird jeder aufgeklärte Mensch heutzutage die Unterstellung von sich weisen, er fiele noch auf solche längst überwundenen Klischees herein.

Was soll aber eine Frau davon halten, wenn ihr Man nichts lieber tut, als Kochrezepte sammeln und über dies die ganze Wohnung mit den farbenprächtigen Ergebnissen seiner Stickleidenschaft dekoriert? Und wie soll sie reagieren, wenn ihm eine lllustrierte einen Preis für ein besonders gelungenes Rezept verleiht und eine Reporterin im Haus erscheint, um einen Fotobericht für die Kreiszeitung zu machen? Das humorvolle Spiel läßt erkennen, wie schwierig es ist, mit so ungewöhnlichen Situationen fertig zu werden, wenn man selbst betroffen ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans TimmermannHeinrich Dethlefsen
Hilde SicksHedwig, seine Frau
Gisela SchusdziarraFrauke, ihre Tochter
Frank GrupeVolker Sengebusch
Ilse SeemannAlmuth Bommert


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 20.06.1983 | 40'18


Darstellung: