ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ulrike Haage, Andreas Ammer

Die Toten von Feuerland


Komposition: Ulrike Haage, Andreas Ammer

Redaktion: Ulrike Toma

Technische Realisierung: Philipp Fiedler; Gerd-Ulrich Poggensee; Sebastian Ohm

Regieassistenz: Philipp Fiedler


Regie: Ulrike Haage; Andreas Ammer

Am 11. Mai 1830 tauschen die Seeleute der „Beagle“, eines später berühmten Forschungsschiffes, mit den Ureinwohnern Feuerlandes nicht nur den üblichen Tand gegen Fische, sondern den jungen  Feuerländer Orundellico vom Stamm der Yamana gegen einen Perlmuttknopf. Aufgrund der Umstände seines „Erwerbs“ bekommt der 15-Jährige den Namen Jemmy Button. Er wird mit drei anderen Patagoniern nach England verschifft. Ein Gutachten kommt zu der Schlussfolgerung: „Er könnte zu einem nützlichen Mitglied der Gesellschaft gemacht werden; aber es würde große Sorgfalt erfordern, da sein Eigensinn dabei stören würde.“ Diese tatsächliche  Geschichte erzählt von den Folgen der Entwurzelung. Jemmy Button wurde ein Jahrhundert später zum Vorbild für Michael Endes Kinderbuchfigur Jim Knopf.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Nora GomringerYaghan / Frau (Z)
Birte SchnöinkOrundellico / Jemmy Button // all die Zeit / Frau (Y)
Paul HanfordEngl.Texte d. Captain
Lars RudolfCharles Darwin (X)
Peter ThiessenCaptain FitzRoy (W)/Kapitel 14
Wolfram BergerVorspann (An-u. Absage)


Ulrike Haage und Andreas Ammer | © NDR

Ulrike Haage und Andreas Ammer | © NDR


Ulrike Haage und Andreas Ammer
© NDRUlrike Haage und Andreas Ammer
© NDR



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Deutschlandradio 2018

Erstsendung: 10.10.2018 | NDR Kultur | 54'27


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Yamana-Sound. In: Süddeutsche Zeitung vom 10.10.2018. S. 31.
  • Ulrike Haage/Andreas Ammer: Die Geschichte von Jemmy Button. In. Medienkorrespondenz. Nr. 10. 10.05.2019. S. 9.

Darstellung: