ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Kurt Vonnegut

Schlachthof 5 oder: Der Kinderkreuzzug (1. Teil)

Ein Pflichttanz mit dem Tod


Vorlage: Schlachthof 5: oder Der Kinderkreuzzug (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Dramaturgie: Andrea Oetzmann

Technische Realisierung: Thomas Monnerjahn; Alexander Nottny; Robert Stokowy

Regieassistenz: Cordula Dickmeiß


Regie: Leonard Koppelmann; Leonhard Koppelmann

Einer der wichtigsten Antikriegsromane der Weltliteratur und Meisterwerk der amerikanischen Postmoderne als Hörspiel: Billy Pilgrim hat als US-Soldat die Ardennenoffensive überlebt und als Kriegsgefangener das Bombeninferno von Dresden im Februar 1945. Zurück in seiner Heimat, fällt er buchstäblich aus der Zeit. Nach dem Zufallsprinzip besucht er verschiedene Abschnitte seines Lebens und den Planeten Tralfamadore, wo er als Stellvertreter der Spezies Mensch ausgestellt wird. Was macht der Krieg mit einem Menschen? Was machen die Bilder und Erinnerungen? Kurt Vonnegut entwirft ein  Kaleidoskop  des  Irrsinns  und  des  Absurden  und  beschreibt weniger die Zerstörung einer Stadt als die eines  Menschen.  Billy  Pilgrim  flieht  vor  seinen  Erinnerungen an den Bombenhagel von Dresden in eine Science-Fiction-Welt. Die Bilder in seinem Kopf folgen einander  assoziativ,  sprunghaft  und  ohne  zeitlichen  Zusammenhang. So ist »Schlachthof 5« eine Collage aus Fragmenten, die zu verschiedenen Zeitebenen und Handlungssträngen gehören, gemäß der Annahme des Erzählers, der Mensch sei nicht in der Lage, das Leben zu überblicken und aus der Geschichte zu lernen. Wegen seiner Kritik am ›American Way of Life‹, sarkastischer Wendungen, drastisch-realistischer Szenen aus dem  Soldatenleben  und  deutlicher  sexueller  Inhalte  gehörte »Schlachthof 5« zu den oftmals verbotenen Werken der US-amerikanischen Literatur und wurde häufig aus Schulen, Bibliotheken und Lehrplänen verbannt.

Kurt Vonnegut (1922 – 2007), geboren in Indianapolis, gestorben  in  New  York.  Seine  Vorfahren  stammen  aus  dem  westfälischen  Münsterland.  Anfang  1943  meldete  er sich  als  Freiwilliger  zur  US  Army  und  geriet während der Ardennenoffensive in  deutsche  Kriegsgefangenschaft.  Die  Bombardierung Dresdens erlebte er im Keller eines früheren Schlachthofs, eine Erfahrung, die in seinen Roman »Schlachthof 5«, der ihn 1969 weltbekannt machte, einfloss. An Kurt Vonneguts Haustür in New York hing bis zu seinem Tod 2007 ein Schild mit der Aufschrift: »Sei, verdammt noch mal, freundlich.«

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Bernhard SchützErzähler, Kurt
Kilian LandBilly Pilgrim
Michael RotschopfModerator, UFFZ, Schauspieler 1, Rotschopf
Lukas RüppelWeary, Engländer, Schauspieler 2
Felix von ManteuffelVater, Hobo, Englischer Oberst
Henning NöhrenSpäher 1, Fotograf, Wache 1
Nico HolonicsSpäher 2, Schwarzer, Gefangener 1, Lazzaro
Johann von BülowGast, Wachmann, Offizier, Derby
Oliver StokowskiClubmitglied, Oberst, Gefangener 3, Gott
Udo SchenkLionel, Major, Alien-Lautsprecher
Christopher HeislerJunge 1, Gefangener 2, Amerikaner
Jonathan BerlinJunge 2, Wache 2, Vogel
Robert GallinowskiO'Hare, Deutscher, Mann im Waggon, Rosewater
Frauke PoolmanMutter
Inga BuschBarbara, Patientin
Gisa FlakeMary, Optikerin, Valencia


Bernhard Schütz | © SWR/René Fietzek

Bernhard Schütz | © SWR/René Fietzek

Bernhard Schütz | © SWR/René Fietzek
Lukas Rüppel | © SWR/René Fietzek
Oliver Stokowski | © SWR/René Fietzek
Kilian Land | © SWR/René Fietzek

Kilian Land
© SWR/René FietzekKilian Land
© SWR/René Fietzek



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2018

Erstsendung: 18.11.2018 | SWR2 | 99'20


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Eulenfliegen. Zwei Hörspiele auf der Spur des monströsen 20. Jahrhunderts In: Süddeutsche Zeitung vom19.11.2018. S. 21.
  • Angela di Ciriaco-Sussdorff : Kriegserlebnisse eines Antihelden. In: Medienkorrespondenz. 30.11.2018. S. 41.
  • Christian Deutschmann: Grell und grotesk. In: epd medien. 07.12.2018. S. 34.
  • N. N.: RBB-Stück über Seelenerfahrungen ist Hörspiel des Monats. In: epd medien. 07.12.2018. S. 21.

Darstellung: