ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


ARD Radio Tatort


Tom Peuckert

Liebesinsel


Komposition: Tarwater

Dramaturgie: Juliane Schmidt

Technische Realisierung: Martin Seelig; Venke Decker

Regieassistenz: Jonas Kühlberg


Regie: Kai Grehn

Schnee. Das ist es, was Christian Wonder in seiner Psycholyse-Sitzung vor sich sieht. Kaltes, strahlendes Weiß. Aber was bitte soll das mit seinen verschwundenen Eltern zu tun haben, laut Therapeutin Carla ganz klar der Schlüssel zu seinen ewigen Krankheiten? Da wird auf einer kleinen Insel in Stralau, "Liebesinsel" genannt, eine alte Frau gefunden. Maria Berendt, 85, dement. Kein Mantel. Erfroren? Die "Liebesinsel" ist ein Naturschutzgebiet. Öffentliche Verkehrsmittel dorthin gibt es nicht. Wie also war sie auf die Insel gekommen? Wieso ohne ihren Mantel? Und wo war der Diamantring geblieben, den die alte Dame selbst nachts nicht abzulegen bereit war? Ariane Kruse teilt Wonder für die Ermittlung ein. Sie führt ihn in Maria Berendts Pflegeheim und damit tief in ein Geflecht aus menschlicher Überforderung und wirtschaftlichem Kalkül.

Tom Peuckert, geboren 1962 in Leipzig, studierte Theaterwissenschaft und lebt als Theater- und Hörspielautor in Berlin. Sein erstes Hörspiel war: "Artaud erinnert sich an Hitler und das Romanische Café" (SFB 1997), zuletzt schrieb er "Psychotrop" (2019), seinen siebten RadioTatort für den RBB und der erste mit Kommissar Wonder.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix KramerChristian Wonder
Margarita BreitkreizAriane Kruse
Aenne SchwarzCarla Frank
Sebastian BlombergHenry Behrendt
Anne Ratte-PolleBetreuerin
Sebastian UrzendowskyKonstantin Richter
Eva WeißenbornHelene / Demente
Wilfried HochholdingerBankberater
Jaecki SchwarzInformant
Sonja HermannPolizistin / Funkstimme
Volker WackermannArzt
Eva-Maria KurzMaria Behrendt
Anne HegeBeamtin
Christian LeonhardtSchlagerstar

Ensemble: Tarwater

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg 2020

Erstsendung: 12.06.2020 | rbbKultur | 53'53


Darstellung: