ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ulrich Land

Hölderlins Heimsuchung

Kriminelle Vorfälle um den berühmten Dichter Hölderlin


Vorlage: Hölderlins Filmriss (Roman)

Redaktion: Thomas Leutzbach

Dramaturgie: Thomas Leutzbach


Regie: Jörg Schlüter

1807. Im beschaulichen Tübingen sind zwei unnatürliche Todesfälle in kurzer Folge zu beklagen. Oder sind es sogar drei?

Ein Drucker, ein Fremder – und der Schlosserlehrling etwa auch? Und was haben die Toten mit der Verskunst Hölderlins zu schaffen? Jenes Dichters, der sein Dasein am Rande des Wahnsinns in einem Turmzimmer fristet und traumschöne Poesie verfasst. Richter Heckle und Gendarm Burger versuchen mit den modernsten Untersuchungsmethoden Licht in die Finsternis um Hölderlin zu bringen.

Ein Kriminalhörspiel zu Hölderlins 250. Geburtstag am 20.3.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jens HarzerHölderlin
Bernd KuschmannRichter Reinhardt Heckle
Mareike HeinHelena Heckle
Niklas DraegerSchlossergeselle Marius
Rainer HomannGendarm Burger
Steffen ReuberIsaac von Sinclair
Wolfgang RüterSchmied
David VormwegKnecht Knut Köhler
Torsten Peter SchnickWilhelm Gotthelf Spreuer
Dagmar GeppertSchaulustige /An- und Absage
Ulrich LandErnst Friedrich Zimmer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2020

Erstsendung: 20.03.2020 | WDR 3 | 52'57


REZENSIONEN

  • Eva-Maria Lenz: Ein Ausnahmedichter. In: epd medien Nr. 13. 22.03.2020. S. 38.

Darstellung: