ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Dirk Heidicke

Einige Züge später


Komposition: Dietrich Petzold

Technische Realisierung: Dietmar Hagen

Regieassistenz: Walpurgis Brückner-Curth


Regie: Bert Bredemeyer

In einem Kleinstadt-Cafe im Spreewald taucht ein junger Mann auf, der stundenlang bei Kaffee und Wein sitzt und dabei ganze Hefte vollschreibt. In den Texten dieses Theatertechnikers auf Urlaub geht es anfänglich noch um den "Spreewälder Wasserhund" - eine sorbische Geheimzüchtung zum Schutz vor Paddelboot-Touristen, später ausschließlich um die nicht nur anatomischen Qualitäten der ihn bedienenden Kellnerin. Diese beginnt sich entgegen aller Warnung von Einheimischen für den schreibenden Urlauber zu interessieren und beide erleben eine Romanze zwischen Euphorie und Ernüchterung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Susanne Bard
Ahmad Mesghara
Astrid Bless
Matthias Hummitzsch
Reinhart Reimann
Paul Dolf Neis
Siegfried Pappelbaum
Michail Michailow


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1991

Erstsendung: 10.06.1991 | 50'53


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: