ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hans Häußler

Sinkende Fackel


Technische Realisierung: Mathias Nitzsche; Hans-Peter Ruhnert

Regieassistenz: Peter Goslicki


Regie: Klaus Zippel

Frank Büttner weiß, daß er sterben wird. Um zu verhindern, daß man ihn künstlich am Leben hält, und sicher zu gehen, daß er nach seinem Ende nicht in eine Kühlkammer geschoben, sondern drei Tage lang aufgebahrt wird, bestellt er seinen Freund Johannes Deister zum Gebrechlichkeitspfleger. Frank Büttner, im Krankenhaus umsorgt von der ehemaligen Freundin Giza seinem Freund Johannes und einem Rechtsanwalt, stirbt einen harmonischen Tod. Laut Vorschrift soll sein Leichnam, entgegen seinem letzten Willen, nun in einer Kühlkammer untergebracht werden, niemand vom medizinischen Personal kann und will diese Vorschrift umgehen. Da entschließen sich Giza und Johannes den Leichnam zu entführen, um des letzte Vermächtnis des Toten auch in diesem Punkt zu erfüllen: ihn drei Tage in Würde aufzubahren, wie es seit alters menschlicher Brauch ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Thomas NeumannFrank Büttner
Gert GütschowJohannes Deister
Maria AlexanderGiza Horty-Büttner
Frank HöhnerbachRechtsanwalt Walter
Monika PietschSchwester Sybille
Frank SieckelDr. Kramer
Paul Dolf NeisProf. Dittberner


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1991

Erstsendung: 24.11.1991 | 41'55


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: