ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Tom Peuckert

Doberschütz und das Ende des Informanten


Komposition: Jean-Boris Szymczak

Redaktion: Hannah Georgi

Technische Realisierung: Andreas Meinetsberger


Regie: Thomas Leutzbach

Nachwendekrimi

Jahresende 1989: Ein neuer Fall führt Privatermittler Frank Doberschütz in eine psychotherapeutische Klinik in Halle und auf die Spur eines zwielichtigen Patienten. Ist Ibrahim Böhme tatsächlich die Hoffnung der SPD im Osten? Der Therapeut doziert über den „Gefühlsstau“ der Ostdeutschen: Gruppensitzung. Doberschütz‘ Zielperson macht hier offiziell Weihnachtsurlaub: Ibrahim Böhme, Chef der Ost-SPD, vielleicht der kommende Staatschef der DDR? Doch hat Böhme tatsächlich ein therapierbares Anliegen? Und warum schleicht er sich bei jeder Gelegenheit aus der Klinik? Doberschütz‘ Auftrag – eine eventuelle Untreue seiner Zielperson auszumachen – wird schon bald zu einer politischen Untersuchung, einer geheimen Chronik der Wende. Er stürzt ihn nicht nur in politische Grabenkämpfe, um die Zukunft Ostdeutschlands, sondern auch in ein Ringen mit sich selbst und um die Frage seiner eigenen Schuld.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix GoeserDoberschütz
László I. KishPetruschka
Heike WarmuthTanja
Thomas ArnoldLutz Vieweg
Thorsten MertenIbrahim Böhme
Horst KotterbaGünter
Frieder VenusTherapeut
Hüseyin Michael CirpiciFolterer
Thomas AnzenhoferSPD-Mann
Bettina KurthFrau
Robert FrankMann
Amadeus GollnerFremder
Fiona MetscherSekretärin
Marina WeisAgentin
Lisa AdlerAuftraggeberin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2019

Erstsendung: 08.11.2019 | WDR 3 | 53'09


Darstellung: