ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Denn sie sterben jung (1. Teil)


Vorlage: Denn sie sterben jung (Barefoot Dogs) (Roman )

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Johann-Christoph Maass

Bearbeitung (Wort): Matthias Kapohl

Komposition: Nikolai von Sallwitz

Dramaturgie: Michael Becker

Technische Realisierung: Werner Jäger; Mechthild Austermann

Regieassistenz: Luise Weigert


Regie: Matthias Kapohl

José Victoriano, der Patriarch der wohlhabenden Familie Arteaga, wird entführt. Er ist nur ein Opfer von vielen in Mexiko, doch für seine Angehörigen ändert sich schlagartig ihre Welt. Mit dem Tode bedroht fliehen sie, nach Amerika, Europa. Antonio Ruiz-Camacho erzählt in acht Geschichten, die sich wie Puzzleteile ineinander verschränken, den Zerfall einer Familie, schildert ihr Leben in der Fremde, die Versuche, dort Fuß zu fassen und deren Scheitern. In Austin, wo Laura, die Tochter des Entführten, jetzt mit ihrer Familie lebt, begegnet sie einem jungen mexikanischen Expat in einem Waschsalon. Während draußen Waldbrände wüten, schließen sie sich hinter heruntergelassenen Jalousien in seiner Wohnung ein, für zwei Tage. Und dann? In New York sind Bruder und Schwester, seine Enkel, im Apartment eines Verwandten untergekommen. Sie unterhalten sich, über ihren Großvater, über Mexiko, Sex, doch da ist dieses Kratzen in der Wand, verstörend und Furcht einflößend. Noch in Mexiko-Stadt wartet seine Geliebte mit ihrem gemeinsamen Sohn auf ihn, denkt, er habe sie verlassen, diesmal für immer, bis sie von den Paketen erfährt, deren Inhalt keinen Zweifel an seinem Verbleib lassen. Ob in Austin, New York oder Madrid, ob Tochter, Sohn, Enkel, Geliebte oder Bedienstete, Antonio Ruiz-Camacho seziert die Seelen der Entwurzelten, beschreibt ihre Ängste, ihre Sehnsüchte, ihren inneren Kampf, mit diesem doppelten Verlust, dem eines geliebten Menschen und dem der Heimat, umzugehen. Authentisch und kunstvoll, immer ganz nah an seinen Figuren, hart und ungeschliffen, poetisch und mitfühlend. 

Antonio Ruiz-Camacho, wurde 1973 in Toluca, Mexiko geboren. Dort arbeitete er als Journalist, bevor er nach Austin, Texas zog, wo er mit seiner Familie heute lebt. Er hat zahlreiche Stipendien erhalten, in verschiedenen Zeitschriften, darunter in der New York Times, veröffentlicht und stand mit seinem Debüt "Denn sie sterben jung" auf diversen Jahresbestenlisten, u. a. von Kirkus Reviews, San Francisco Chronicle und Texas Observer. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian RedlJosé Victoriano Arteaga
Lisa JoptFernanda
Amelie BarthTammy
Lena GeyerSash
Penelope FregoJen
Therese HämerDiane
Nikolaus BendaKurator
Justine HauerJustina
Francesco SchrammBernardo
Tanja SchleiffCarolina
Laura SundermannMs. Brinkmann
Julia FritzAmbrose
Svenja WasserJosefina
Judith JacobTrainerin
Susanne WolffLaura
Torben KesslerPlutarco Mills
Claudia MischkeFilialleiterin
Elisa SchlottXimena
Gustav SchmidtHomero
Ilse StrambowskiNachbarin

Sonstige Mitwirkende
Sebastian Stamm, Christian Woyczik, Matthias Stepien, Dagmar Titz, Marc Zippel


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2019

Erstsendung: 08.01.2020 | NDR Kultur | 54'01


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Denn sie sterben jung. In: Süddeutsche Zeitung vom 04.01.2020. S. 43.
  • Alexander Matzkeit: Das Verschwinden. In: epd medien Nr. 29. 17.01.2020. S. 29f.

Darstellung: