ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Tram 83


Vorlage: Tram 83 (Roman)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Katharina Meyer, Lena Müller

Bearbeitung (Wort): Philipp Hauß, Fiston Mwanza Mujila

Komposition: Sebastian Vogel, Thomas Kürstner

Redaktion: Kurt Reisnegger, Michael Becker

Technische Realisierung: Anna Kuncio; Manuel Radinger

Regieassistenz: Julia Herzog


Regie: Philipp Hauß

Ob Zufallsmusiker oder Prostituierte im Seniorenalter, ob Taschenspieler oder Erweckungskirchenprediger, ob Studenten mit Mechanikerallüren oder Nachtclubärzte, ob ausgediente Jungjournalisten oder Transvestiten - sie alle landen im Nachtlub "Tram 83". "Tram 83 sehen und sterben", heißt es in Fiston Mwanza Mujilas Roman.

Wie der Roman erzählt das Hörspiel vom Schriftsteller Lucien, von seinen Versuchen, literarisch von diesem utopisch-dystopischen Ort, dem Nachtclub "Tram 83", zu erzählen. Aber nicht die Handlung oder die Entwicklung der Figuren - außer Lucien noch Requiem, der Verleger Malingeau, Emilienne, die Diva der Eisenbahntrassen und die Küken - stehen im Vordergrund, sondern der Klang dieser Welt. Das, was Literatur, sowohl der Roman selbst als auch das Schreiben Luciens im Roman, in Worte, die aufeinanderfolgen, fasst, versucht das Hörspiel gleichzeitig und ohne Worte zu erzählen.

"Tram 83" ist trotz aller Kongo-Bezüge ein fiktiver Ort, also keine Dokumentation einer afrikanischen Community, sondern der Traum einer Bar, die Fantasie über eine Bar. "Das Hörspiel soll", so Philipp Hauß ,"keine Nach-Erzählung des kompletten Romans sein, sondern ein Hör-Eindruck, als habe man eine Nacht mit Tschechow und Beckett in einer von Hieronymus Bosch eingerichteten Bar am Ende der Welt verbracht ...".

Fiston Mwanza Mujila ist ein kongolesischer französischsprachiger Schriftsteller, der seit 2009 in Graz lebt. Sein Romandebüt "Tram 83" stand 2015 auf der Longlist des Man Booker International Prize und wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Internationalen Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt 2017 und dem Peter-Rosegger-Literaturpreis 2018.

Der Burgschauspieler Philipp Hauß hat "Tram 83" für das Radio inszeniert; unter seiner Regie werden in der Hörspielfassung von "Tram 83" bekannte Burgschauspieler/innen zu hören sein.

Die Deutsche Erstausstrahlung wird beim NDR am 19.02.2020 sein.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Barbara PetritschDiva
Christoph LuserLucien
Peter KnaackMalingeau
Daniel LommatzschRequiem
Nancy Mensah-OffeiMortal Combat
Falk RockstrohDer abtrünnigr General
Mavie HörbigerFrau 1
Katharina LorenzFrau 2
Marta KizymaKellnerin
Stefan WackerligChinesischer Händler
Talulah BamforthKind
Billie BamforthKind

Musiker: Thomas Kürstner, Sebastian Vogel

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Österreichischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 2019

Erstsendung: 30.11.2019 | Ö1 | 53'13


Darstellung: