ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gerhard Polt, Jürgen Geers

Kinderdämmerung

Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Gerhard Polt

Einteilige Fassung


Vorlage: Kinderdämmerung (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Jürgen Geers

Komposition: Christoph Well, Dieter Fuchs

Redaktion: Jürgen Geers, Michael Peter

Technische Realisierung: Jürgen Geers


Regie: Jürgen Geers

Was ist ein Kind? Diese Frage stellt sich Gerhard Polt seit über 30 Jahren. Das Hörspiel ist seine szenische Bestandsaufnahme der Spezies Kind in ihrer Rolle als Schädling und Nützling, Delinquent und Kostenfaktor. Schon als Säugling wird das Kind angeklagt wegen „arglistiger Infantilität“. Als „zu erziehendes Seiendes“ stellt es später das größte Problem der Schule dar, als Benutzer einer Wohnanlage ist es schließlich untragbar für die Nachbarn und wird der „Erzeugung infernalischer Geräusche“ überführt.

Ein Stationendrama, auch über sonderbegabte Kinder und kindliche Richter, mangelhafte Schulleistungen der Väter und mangelhafte Tennisleistungen der Kinder. (Pressetext vom Deutschlandradio)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerhard PoltHerr Batsch/Herr Mitterer/Direktor/Christoph/ Herr Kreidl/Herr Kögl/Dr. Läppli
Gisela SchneebergerFrau Löhrs/Lehrerin/Frau Beischel/ Britta/Frau Meisinger/Frau Nagy/Frau Mangold
Matthias Beltz
Axel Milberg
Michael Tregor
Anette Spola
Jens Jensen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / text & ton 1996

Erstsendung: 04.05.1996 | 59'57


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Kein & Aber 2003


AUSZEICHNUNGEN

  • 5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste April 2003 (CD-Edition)

Darstellung: