ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Wolfgang Ecke

Die Geschichte einer Reise von Deutschland nach Deutschland

Hörspiel für Kinder


Regieassistenz: Klaus-Dieter Pittrich


Regie: Manfred Brückner

Diese Geschichte liegt schon etwas länger zurück. Der neunjährige Peter hat im Krieg seine Eltern verloren und lebt nun in einem Waisenhaus in Sachsen. Sein größter Traum ist, bei seiner Oma in Goslar sein zu dürfen. Aber alle Anfragen bei der Heimleiterin scheitern, er darf nicht ausreisen, denn der Argwohn gegen den Westen ist allgegenwärtig. Peter beschließt sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. 

Wolfgang Ecke wurde 1927 in Sachsen geboren und lebte in Murnau / Staffelsee. Bekannt wurde er durch seine ca. 600 Hörspiele für alle ARD-Anstalten, besonders beliebt waren seine Kinderkrimis. Zu seinem Gesamtwerk gehören ca. 50 Bücher. Er starb sehr früh an den Folgen eines Unfalls.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Alf MarholmDer Sprecher
Peter LieckPeter Weise
Gabor KerteszPeter als 12jähriger
Heinz SchachtDer alte Mann in der Zelle
Alwin Joachim MeyerDer Wirt an der Grenze
Ruth PeraSeine Frau
Alfred Abel-AdermannDer Chauffeur
Carl BrückelDer Gärtner des Heimes
Ingrid LammerdingDie Heimleiterin
Harald MeisterDer Polizist auf dem Bahnhof
Reta RenaEhefrau im Zug
Gerhard BeckerEhemann im Zug
Alexander SergejewRussischer Grenzposten
Theodor ArnoldRussischer Grenzposten
Manfred-Georg HerrmannDer Polizist auf der Wache
Anton IppenDer Offizier
Robert NeugebauerEin Zivilist
Carla NeizelFrau Kaminski
Günter KirchhoffDer freundliche Mann im Zug
Rudolf Kleinfeld-KellerDer Kontrolleur
Wolf SchlammingerDer Polizist auf der Bude
Ferdinand MuthDer Polizist auf der Bude


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1965

Erstsendung: 17.06.1965 | 40'39


Darstellung: