ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Steffen Kopetzky

Die Nacht im Ewigen Licht (4. Teil: John Gluecks letztes Geheimnis)


Bearbeitung (Wort): Steffen Kopetzky

Komposition: Julius Richter, Eddie Ness

Redaktion: Isabel Platthaus

Technische Realisierung: Matthias Fischenich; Mechthild Austermann

Regieassistenz: Herta Steinmetz


Regie: Susanne Krings

Wie Deutschland befreit wurde – 1945. Der junge Amerikaner John Glueck ist bei der Befreiung Deutschlands von den Nazis dabei. Mit Komik und Tragik erzählt er von den großen und den grauenvollen Momenten dieses Kampfes. Ende April ist der Krieg für die Alliierten fast gewonnen. Nun geht es darum, München, die Hauptstadt der nationalsozialistischen Bewegung, zu befreien. Als erster Amerikaner trifft John Glueck noch vor den kämpfenden Truppen ein. Denn der deutschstämmige Junge aus der Bronx ist im Auftrag einer besonderen Abteilung der US-Army unterwegs: der Propaganda. Als „embedded journalist“ war er mit Hemingway in Frankreich unterwegs und erlebte die schreckliche Schlacht vom Hürtgenwald. Jetzt soll John die großen Zeitungsdruckereien Münchens requirieren. Mit Hilfe der jungen deutschen Fotografin Christl findet er seinen Weg durch die zerbombte Stadt. Als die Nacht über München hereinbricht, wird die Wirtschaft "Zum Ewigen Licht" zum Schauplatz einer romantisch-dramatischen Annäherung. Der vom Krieg traumatisierte John Glueck kann dort zum ersten Mal erzählen, welch entsetzliches Geheimnis ihm auf der Seele lastet. Inspiriert von Figuren und Motiven seines Bestsellers "Propaganda" schlägt Steffen Kopetzky in seinem Hörspiel "Die Nacht im Ewigen Licht" ein bislang unbekanntes Kapitel im Leben seines Helden John Glueck auf.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Slavko PopadicJohn Glueck
Ricarda SeifriedChristl Kerschbaumer
Harald KrassnitzerColonel Ganz / Erzähler
Johannes BeneckeErik Amann
Tom JacobsWachtmeister Geyer
Martin BrossKuhn
Nils KretschmerSoldat
Stefan CordesMr. Terauchi
Jona MuesSS-Mann
Leo HudsonErik als Junge
Rufus BergJohn als Junge


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2020

Erstsendung: 12.11.2020 | WDR 3 | 27'38


Darstellung: