ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Josef Martin Bauer

Akademie der Schöpfung


Regie: Gert Westphal

Josef Martin Bauer hat eine Diktatur erfunden. Ein Land, das zwar nur über Hanf verfügt, besitzt einen Diktator und ist natürlich autark. Das ist eine dichterische Freiheit, die einzige Freiheit, die in diesem Stück eine Rolle spielt. Um die Wirtschaft zum Blühen zu bringen, muß der Hanfverbauch bis zum Wahnwitz gesteigert werden. Der staatliche Wachszieher, dem es nicht gelingt, in einer vierpfündigen Kerze zwei Pfund Hanfdocht zu verarbeiten, wird zum Tode verurteilt. Aber der Henkerstrick ist - aus Hanf natürlich - so dick, daß er unwirksam ist. So fallen die Opfer der glücklich überstandenen Hinrichtung in den Kulturenkeller der "Akademie". Dort wird mit ihrer Hilfe die "Akademie der Schöpfung" gegründet, eine Produktion wehrfähiger Männer, die den Diktator begeistert. Als aber der Krieg beginnt, bleibt der "Rohstoff"-Nachschub aus, da selbst Diktaturen im Kriege an zivilen Hinrichtungen sparen müssen. Wie gesagt, ein Spiel von einem ätzenden, kompromißlosen Witz, eine Farce von tragisch tiefer Bedeutung.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Herbert SteinmetzBürger 27843 M/98, Bierkutscher
Kurt StrehlenBürger 331636 F/7, Professor
Walter JokischBürger 871334 H/77, Beamter
Gillis van RappardBürger 661218 L/9, Staatsanwalt
Aljoscha SebaldBürger 333725 Y/81, Ingenieur
Josef KandnerBürger 852112 K/53, Offizier
Hans Albert MartensGerichtsvorsitzender
Oswald DöpkeStudent
Fritz BörnerStaatsdiener
Helene DietrichStaatsanwältin
Eberhard von GagernChef des Protokolls
Wolfgang EngelsStaatsoberhaupt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1951


Erstsendung: 05.09.1951 | 48'35


Darstellung: