ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Matthias Horx

Das große Licht


Vorlage: Es geht voran (Roman)

Bearbeitung (Wort): Peter Michel Ladiges

Regie: Peter Michel Ladiges

Eine epische Zukunftsphantasie über den atomaren Ernstfall und die Chancen der Ökologiebewegung. Die Frankfurter Alternativszene des Jahren 1989 und eine militarisierte Gesellschaft, die sie umgibt. Unter der Drohung eines atomaren Krieges hat die Zerstörung des Bewußtseines begonnen. "Immer redet man wie irgendwas oder irgendwer. Man redet wie die Russen oder wie die Amis, wie die Ganzschlauen oder die Hypernormalos. Was man auch redet, denkt, fühlt, immer sitzt schon einer drauf", so beschreibt eine junge Frau den Psycho-Amok, der hier beginnt. Möglichkeiten zur Flucht gibt es für sie und ihren Freund nicht mehr. Beide schließen sich einer Gruppe an, die in einem Camp im hessischen Bergland für das Überleben trainiert. Buchstäblich in letzter Minute haben sie sich auf das Leben im Bunker eingerichtet, als das "große Licht" kommt. Der "deutsche Frühling", der nach langen Monaten des Wartens folgt und in dem neue Ordnungsmächte das Feld beherrschen, erweist sich als Chaos und als ein sich steigerndes Delirium.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1983


Erstsendung: 24.05.1983 | 103'40


Darstellung: