ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Jelana Kohout

Adi und Edi


Komposition: Haralt Winkler

Regie: Klaus Wirbitzky

Adi Neumann, einst Variétékünstler und Spezialist für Tierdressuren, hat in seinem Leben einen schweren Schlag erlitten: Seine Frau hat ihn samt seinem Lieblingshund verlassen. Nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik arbeitet Adi in einer Telefonzentrale. Enttäuscht von den Menschen lebt er mit seinem neuen Vierbeiner Edi zurückgezogen in einer kleinen Stadtwohnung. Edi ist ein ganz besonderer Hund, denn Adi hat ihm das Sprechen beigebracht, was er jedoch vor den Nachbarn peinlichst zu vertuschen versucht. Doch eines Tages passiert das Unvermeidliche: Als Adi im Park von einem Spaziergänger provoziert wird, vergißt Edi seine Schweigepflicht und verteidigt seinen Freund. Von der Polizei zur Rede gestellt, bleibt Adi nur die Wahl, entweder ins Gefängnis zu gehen oder das Talent seines Hundes in den Dienst der Verbrechensbekämpfung zu stellen. Adi entschließt sich für den zweiten Vorschlag, und von da an nehmen sein und des Hundes Leben eine traurig-komische Entwicklung. Die tschechische Autorin Jelena Kohout führt den Hörer durch die turbulenten Erlebnisse von Adi und Edi, doch trotz des sich einstellenden Amüsements vergißt man nie den auf die Geheimdienstpraktiken zielenden kritisch-ironischen Unterton.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1983


Erstsendung: 14.08.1983 | 50'03


Darstellung: