ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Alfred Bergmann

Das Glück im Unglück


Regie: Friedhelm Ortmann

Am Tag vor den Osterferien findet sich der Klassenlehrer Heinrich Stein in einem abgelegenen, von innen nicht zu öffnenden Raum der Schule eingeschlossen. Haben Schüler ihn aus Rache eingesperrt? Hat der Wind die Tür zugeschlagen? Er weiß, daß er sobald nicht befreit werden wird und sieht nur eine Möglichkeit, mit dieser alptraumhaften Situation fertig zu werden: seine Phantasie. Und die arbeitet fieberhaft. Wie ein Kranker vom Fieber, so wird Stein von seinen Assoziationen, Erinnerungen, Hoffnungen und Träumen geschüttelt. Schließlich sieht er sich vor einem fiktiven Tribunal stehen, das, angeführt von seinem Schüler Wenzel, ihn und den ganzen Lehrerstand unter Anklage stellt: "Seit nunmehr fünfundzwanzig Jahren trägt der Angeklagte dazu bei, menschliche Artgenossen, junge Menschenkinder ihrer schönsten Lebensjahre zu berauben, sie einzukasernieren, sie an Leib und Seele zu verkrüppeln, ihnen angeborene Fähigkeiten zu Glück, zur Liebe und zu einem schöpferischen Leben zu ersticken." Stein hat nur eine Hoffnung, nämlich so wie jener eingeschlossene Hund, von dem ein Zeitungsausschnitt berichtet, entkräftet aber lebend noch gefunden zu werden. Allred Bergmann wurde 1940 in Essen geboren, studierte in Berlin und arbeitete dort bis 1970 als Lehrer. Danach veröffentlichte er Theaterstücke und Hörspiele. Seit 1980 ist er Dozent für Kinder- und Jugendliteratur.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus SchwarzkopfHeinrich Stein


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1983


Erstsendung: 04.09.1983 | 53'03


Darstellung: