ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Susanne Amatosero-Klippel

Apollo Hotel


Komposition: Tockey Adeyéfa

Regie: Susanne Amatosero-Klippel

Das "Apollo Hotel" liegt in Hafennähe, von ferne tönen die Signalhörner großer Ozean-Dampfer. In der Halle warten Menschen, die die verschiedensten Sprachen sprechen. Unter ihnen Frau Vernunft, Frau Aventüre, Frau Liebe sowie drei weitgereiste Händler. Sie alle sind "on transit", werden bald weiterreisen. Das Telefon schellt, man erkundigt sich nach Mrs. Patience, der Kosmopolitin, der "Queen of International" - es herrscht rege Betriebsamkeit. Die Menschen kommen ins Gespräch, es entstehen flüchtige Bekanntschaften, und die Händler erzählen, mit welchen Waren sie handeln: mit Wörtern, Gold und Identitäten. Aber da sind auch noch Narcisse und der Manteldieb - das "Apollo Hotel" hat Platz für alle Professionen. In Offenheit sind die Wartenden einander zugewandt: "Let's dance", denn "cette soirée aujourd'hui est une soirée speciale!"

Auch in ihrem vierten Hörspiel gelingt es Susanne Amatosero-Klippel, eine Atmosphäre zu erzeugen, die Raum schafft für eigene Assoziationen, weil sie das Schwebende und die Offenheit des Fragmentarischen besitzt. Sie erzeugt diesen Eindruck durch musikalisch-rhythmische Komposition von Geräuschen und einer skizzenhaften Kommunikation in den verschiedensten Sprachen wie z.B. Englisch, Französisch, Yoruba, Deutsch, Griechisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Japanisch und Arabisch. Es entsteht eine Sprachsymphonie, die seltsam vertraut klingt und in der die dreiklangartig verdichteten Signalhörner der Ozean-Dampfer das melodische Leitmotiv bilden: Reisen in nahe und ferne Sprachräume zur Überwindung der eigenen Wahrnehmungsgrenzen.

Susanne Amatosero-Klippel, 1952 in Wittlich an der Mosel geboren, studierte Malerei in Karlsruhe und Hamburg und war nach ihrem Studienabschluß 1976 als freie Fotografin tätig. Sie veröffentlichte vier Fotobücher mit Texten, anschließend fünf Filme, zum Teil angeregt durch Reisen zu den Großen Antillen. "Die Reise der Pilgrim Number One" wurde mit dem Spezialpreis der Jury der "Septième Bilan du Film Ethnographique" ausgezeichnet. Auf Materialien dieses Films basierte auch das erste Hörspiel "Die Buchstabenhütte" (1986), dem zwei Radiostücke folgten, zuletzt "38,0 Grad" (1991) und "Mrs. Patience geht aus dem Haus" (1993)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1994


Erstsendung: 25.09.1994 | 30'00


Darstellung: