ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Hörspielwerkstatt


Kristian Kühn

Böhmische Dörfer


- (1) Interview mit Kristian Kühn (5'07) - (2) Hörspiel (33'15)


Regie: Kristian Kühn

Dies ist das erste Hörspiel des in Hamburg lebenden Studenten Kristian Kühn, der auch schon mit einigen Kurzfilmen hervorgetreten ist. Wie man aus dem Titel schließen kann, bezieht sich sein Spiel auf zwischenmenschliche Verständigung. Zwei oder mehr Personen kommen ins Gespräch, ob sie wollen oder müssen. Welche Schwierigkeiten sich bei einem solchen Dialog ergeben, wird an einem Reigen von Situationen dargestellt, dessen verbindliches Moment die Struktur des Interviews ist: Frage und Antwort, die schlecht wie recht auf die Frage eingeht. Dabei entstehen Mißverständnisse unterschiedlicher Qualität. Drei Spielebenen werden wichtig Erstens die Architektur des Kriminalhörspiels. Hier erfolgt der Dialog nach den Regeln des Verhörs. Ein Sachverhalt soll aufgeklärt wreden. Glaubt der Inspektor, und mit ihm der Hörer, sich auf die Antworten der Zeugen einen Reim zu machen, erweist sich dieser als Trugschluß, als bloße Setzung, willkürlich und unüberprüfbar. Zweitens die Dramaturgie des Kennenlernes. Auf dieser Ebene entspricht der Dialog der alltäglien Konfrontation zweier Menschen: Aufeinanderzugehen, Begrüßung, ein paar verbindliche Worte, der Versuch eines Gesprächs. Drittens das Prinzip der Vereinzelung. Hier weist der Dialog auf den Schaden oder Nutzen hin, den der Gesprächspartner aus der Begegnung davonträgt. Wie erfährt der Einzelne sich selber, wie sein Gegenüber? Wodurch wird die Verständigung der beiden erschwert? Die Unfassbarkeit akustischer Ereignisse könnte aufmerksam machen auf die gegenwärtige Situation des Rundfunks und die Rolle, die der Hörer als bloßer Informationsempfänger dabei spielt.

Interview ohne Handlung mit höherem Blödsinn

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Volker Lechtenbrink
Volkert Kraeft
Rosemarie Fendel
Jochen Sehrnd
Manfred Steffen
Herbert Leonhardt
Herbert Sebald
Katharina Brauren
Eva Schuckart


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1971


Erstsendung: 18.03.1972 | 33'15


Darstellung: